Datenleck bei Nintendo: "Unautorisierter Zugriff auf 160.000 Konten"

Laut Nintendo konnten Daten abgerufen und Einkäufe im eShop getätigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Super Mario und Luigi
Super Mario und Luigi (Bild: Alexas_Fotos/Pixabay)

Nintendo hat ein Datenleck bei seinen Onlinediensten in einem Blogeintrag bestätigt (Japanisch). Demnach hat es seit Anfang April unberechtigte Zugriffe auf insgesamt 160.000 Konten von Nutzern gegeben. Die Angreifer hatten Zugriff auf Nicknames, Geburtsdaten, E-Mail-Adressen, Geschlecht sowie Informationen über Land/Region der Nutzer. Kreditkartennummern seien nicht betroffen, allerdings seien über manche Konten Einkäufe in Nintendos eShop getätigt worden, berichtet der Anbieter. Nintendo rät den Nutzern, ihre Einkaufshistorie zu prüfen und nicht selbst getätigte Einkäufe zu stornieren.

Stellenmarkt
  1. IT Support (m/w/d) First Level
    GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Hamburg
  2. Software-Entwickler Prozessdigitalisierung / -automatisierung (m/w/d)
    HWI pharma services GmbH, Rülzheim
Detailsuche

Nintendo kündigte an, die betroffenen Nutzer per E-Mail zu informieren und die Passwörter der betroffenen Konten zurückzusetzen. Der Spieleanbieter erklärte zudem, dass die Nintendo Network ID (NNID) seit dem 24. April nicht mehr für das Login in Nintendo-Konten verwendet werden könne. Die bereits etwas älteren NNIDs kamen vor allem bei Nintendos 3DS und Wii U zum Einsatz, Nintendos Switch nutzt die neueren Nintendo-Konten. Diese konnten allerdings miteinander verbunden werden - diese Verbindung soll nun gelöst werden.

Die im NNID-Konto hinterlegte Kreditkarte könne jedoch auch zum Einkauf im Nintendo-Konto verwendet worden sein, warnt das Unternehmen. Auch dies sollen die Nutzer überprüfen und gegebenenfalls den Einkauf stornieren und den Vorgang melden. Nintendo rät den Spielern zudem, bei ihren NNID- und Nintendo-Konten unterschiedliche Passwörter zu verwenden und die Zwei-Faktor-Authentifizierung in ihrem Nintendo-Konto zu aktivieren. Konten, die bereits Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert hatten, sind laut der Erklärung von dem Datenleck nicht betroffen. Wie es allerdings überhaupt zu dem unautorisierten Zugriff kommen konnte, erklärt Nintendo nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /