Datenleck: Airbnb gibt Gastgebern Zugriff auf fremde Postfächer

Hosts berichten, dass ihnen die Nachrichten anderer Airbnb-Hosts angezeigt werden - bis hin zur PIN, mit der sich die Tür öffnen lässt.

Artikel veröffentlicht am ,
Airbnb zeigt Daten anderer Leute an.
Airbnb zeigt Daten anderer Leute an. (Bild: InstagramFOTOGRAFIN/Pixabay)

Airbnb hat laut Berichten mit größeren Sicherheitsproblemen zu kämpfen: Etliche Hosts, die Zimmer, Wohnungen oder Häuser über die Plattform Airbnb vermieten, melden, dass ihnen die Postfächer von anderen Hosts angezeigt werden. Dabei sollen auch persönliche Daten wie Gastgebernamen, Profilbilder, Buchungseinahmen, die Anzahl der Buchungen in den letzten 30 Tagen oder die Codes einsehbar sein, um in die Wohnung zu kommen, berichtete zuerst das Onlinemagazin ZDnet.

Stellenmarkt
  1. Oracle Datenbankadministrator/-in (m/w/d)
    GKD Recklinghausen, Recklinghausen
  2. Full Stack Java Software Developer (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck (Home-Office möglich)
Detailsuche

Nach einem Login auf Airbnb werden nicht die eigenen Postfächer, sondern die von anderen Hosts angezeigt. Auch können die Betroffenen nicht mehr über das Nachrichtensystem mit ihren Gästen kommunizieren. Auf Reddit explodieren derweil die Beschwerden über Airbnb und das Verhalten des Supports.

Nach einem Bericht auf Reddit soll der Support empfohlen haben, sich neu einzuloggen, die Cookies zu löschen oder den Browser zu wechseln. In manchen Fällen habe das Aus- und wieder Einloggen tatsächlich geholfen, in den meisten Fällen jedoch nicht, berichtet ZDnet. Im Gegenteil, mit jedem Login würden erneut Nachrichten von einem weiteren Host angezeigt, was das Problem letztlich sogar noch verschlimmere, kritisiert der Datenschützer Ray Walsh auf ZDnet.

Gastkonten scheinen von dem Sicherheitsproblem nicht betroffen zu sein. Liegen jedoch Informationen über sie bei einem Host vor, können diese eventuell auch von anderen Hosts eingesehen werden. Die Ursache und Tragweite des Datenlecks ist derzeit nicht abschätzbar. Derweil plant Airbnb den Gang an die Börse, den es bereits seit einiger Zeit in Aussicht gestellt hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /