Abo
  • Services:
Anzeige
Einige der Apps, die mehr Follower bei Instagram versprachen, aber nur Zugangsdaten abgriffen
Einige der Apps, die mehr Follower bei Instagram versprachen, aber nur Zugangsdaten abgriffen (Bild: Eset)

Datendiebstahl: Schadhafte Android-Apps ködern Instagram-Nutzer

Einige der Apps, die mehr Follower bei Instagram versprachen, aber nur Zugangsdaten abgriffen
Einige der Apps, die mehr Follower bei Instagram versprachen, aber nur Zugangsdaten abgriffen (Bild: Eset)

Gleich 13 Apps in Googles Play Store versprachen Instagram-Nutzern mehr Follower und Likes. Stattdessen wurden die Zugangsdaten der arglosen Nutzer abgegriffen. Die Apps wurden mehr als 1,5 Millionen Mal heruntergeladen. Inzwischen wurden sie wieder aus dem Play Store entfernt.

Mehr Follower, mehr Likes, mehr Kommentare für ein Instagram-Konto, das versprachen insgesamt 13 Apps, die zeitweilig in Googles Play Store verfügbar waren und insgesamt mehr als 1,5 Millionen Mal heruntergeladen wurden. Stattdessen griffen die Apps die Zugangsdaten zu Instagram-Konten ab und verwendeten sie, um die Zugriffe anderer Instagram-Nutzer zu erhöhen. Nach Hinweisen der Sicherheitsexperten bei dem Unternehmen Eset wurden die fragwürdigen Anwendungen wieder aus dem Play Store entfernt.

Anzeige

Die fraglichen Apps fordern Nutzer zunächst auf, sich über eine gefälschte Login-Seite bei ihrem Instagram-Konto anzumelden. Die eingegebenen Benutzerdaten werden aber stattdessen an fremde Server geschickt. Derweil gibt die App eine Fehlermeldung aus und fordert die arglosen Nutzer auf, den Zugang der Datendiebe über die offizielle Instagram-Webseite zu verifizieren. Anschließend haben die Datendiebe uneingeschränkten Zugang zu den gekaperten Instagram-Konten.

Mehr Follower für andere

Die Sicherheitsexperten bei Eset haben die Server beobachtet, an die die gestohlenen Zugangsdaten geschickt werden. Die Server werden wiederum mit Webseiten in Verbindung gebracht, die Pakete anbieten, um die Popularität von Instagram-Konten zu erhöhen. Gegen Zahlung werden einem Konto Follower, Kommentare und Likes hinzugefügt. Außerdem können die gekaperten Instagram-Konten zur Verbreitung von Spam und unerwünschter Werbung verwendet werden, warnen die Experten.

Die Herkunft der meisten Apps und Server verorten die Sicherheitsexperten in die Türkei, die meisten sind ausschließlich in türkischer Sprache verfügbar. Einige wurden aber ins Englische übersetzt. Sie verzeichnen die höchsten Downloadzahlen, darunter Instagram Followers oder Instracker for Instagram. In dem entsprechenden Blogbeitrag listet Eset alle fraglichen Apps auf.

Betroffene Anwender sollten zunächst die offizielle Verifizierung eines fremden Zugriffs durch Instagram ablehnen und sofort ihr Kennwort ändern. Sofern das Passwort auch bei anderen Diensten verwendet wird, sollte es auch dort durch ein neues ersetzt werden.


eye home zur Startseite
Teebecher 14. Mär 2017

Mutmaßlich? Warum sonst sollten sie Android haben? :-)

Themenstart

Unix_Linux 14. Mär 2017

Wieso mach than so einen Aufwand für so eine Schwachsinn wie instagram?

Themenstart

Nikolai 13. Mär 2017

Die können unter Android schon prinzipbedingt nicht funktionieren. Der einzige Effekt...

Themenstart

Nikolai 13. Mär 2017

Du hattest übersehen den Zahlencode zu erwähnen! Denn damit entschärft sich die...

Themenstart

Nikolai 13. Mär 2017

Anständig programmierte Apps laufen auch wenn man ihnen Teile der Rechte entzieht. Das...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. Leica Microsystems CMS GmbH, Wetzlar
  3. Sodexo Services GmbH, Rüsselsheim
  4. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 232,90€ bei Alternate gelistet

Folgen Sie uns
       


  1. Hauptversammlung

    Rocket Internet will eine Bank sein

  2. Alphabet

    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

  3. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  4. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  5. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  6. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  7. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  8. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  9. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  10. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: Langsam wird Musk verrückt

    tingelchen | 22:37

  2. Re: Abgehoben

    plutoniumsulfat | 22:35

  3. Re: Wer kein Geld mehr hat macht ne Bank auf

    widdermann | 22:28

  4. Re: Lieber das U-Bahnnetz ausbauen!

    tingelchen | 22:22

  5. Re: Mrs. ist verheiratet - korrekt wäre Ms oder Ms.

    MarioWario | 22:05


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel