Abo
  • Services:
Anzeige
Die Google Glass im Einsatz bei DHL
Die Google Glass im Einsatz bei DHL (Bild: Alphabet)

Datenbrille: Google Glass kehrt als Business-Variante zurück

Die Google Glass im Einsatz bei DHL
Die Google Glass im Einsatz bei DHL (Bild: Alphabet)

Alphabet hat zwei Jahre lang an einer Geschäftsversion seiner Datenbrille Google Glass gearbeitet, jetzt präsentiert das Unternehmen das Gerät offiziell. Die neue Glass richtet sich explizit an Unternehmen und soll im verarbeitenden Gewerbe als auch im Gesundheitssektor angewendet werden.

Alphabet hat über sein Tochterunternehmen X offiziell die Geschäftsversion der Google Glass vorgestellt. Die Google Glass Enterprise Edition wurde dem X-Team zufolge seit zwei Jahren in begrenzter Stückzahl in einigen Unternehmen in den USA eingesetzt und parallel dazu weiterentwickelt.

Anzeige
  • Auch Ärzte sollen die neue Glass verwenden. (Bild: Alphabet)
  • Die Google Glass bei DHL (Bild: Alphabet)
  • Die Google Glass Enterprise Edition (Bild: Alphabet)
  • Die neue Google Glass im Einsatz in einer Fabrik (Bild: Alphabet)
Die Google Glass Enterprise Edition (Bild: Alphabet)

Die neue Glass basiert auf dem Modell, das Google im Juni 2012 vorgestellt hat. Die Brille war damals als Konzept präsentiert worden, hatte allerdings den Consumer-Bereich im Fokus. Das jetzt vorgestellte Modell soll nicht mehr für den Endverbraucher sein, sondern nur noch für Unternehmen.

Neue Glass soll in verschiedenen Branchen eingesetzt werden können

X stellt die neue Glass unter anderem im Zusammenhang mit einem Landmaschinenhersteller in den USA, DHL, General Electrics und der Gesundheitsbranche vor. Insgesamt sollen in der Testphase über 50 Unternehmen die Google Glass in ihren Arbeitsablauf integriert haben.

Die Brille soll dem Träger bei der täglichen Arbeit helfen und beispielsweise Handbücher und Nachschlagewerke verzichtbar machen. Im Gesundheitswesen soll die Brille beispielsweise Ärzten Einblick in die Krankenakte geben.

Diese Konzepte sind nicht neu und wurden bereits in der Vergangenheit als möglicher Einsatzzweck für die Google Glass erdacht. In den vergangenen zwei Jahren hat X das Feedback der Unternehmen genutzt, um für die Enterprise Edition der Brille spezielle Software zu entwickeln. Auch beim Design und der verwendeten Technik soll es Verbesserungen gegeben haben, der Hersteller nennt bezüglich der technischen Details allerdings keine näheren Details. Die Akkulaufzeit soll länger als beim vorigen Modell sein.

Vertrieb über Netzwerk von spezialisierten Partnern

Die Enterprise Edition der Google Glass wird weltweit über ein Netzwerk von Partnern erhältlich sein. Dies umfasst mit Ubimax und Picavi auch zwei Partner in Deutschland. Einen Preis für die Brille hat Alphabet nicht angegeben, hier wird es wahrscheinlich darauf ankommen, wie der Kunde die Glass konfiguriert.


eye home zur Startseite
superdachs 20. Jul 2017

"Datenbrillen" sind nicht Google, nur Google-Glass ist Google Datenschutz dürfte...

superdachs 20. Jul 2017

Also einen PKW kann jeder doofkopp reparieren. Das ist ein Auto und kein...

theonlyone 19. Jul 2017

Das sind keine "Probleme" , es ist schlichtweg einfacher. Natürlich kannst du alles per...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. Dataport, Hamburg, Bremen
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 264€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Warum soll ich unentgeltlich Facebook helfen...

    jmayer | 21:50

  2. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    teenriot* | 21:49

  3. Re: Evolution <> Sozialismus?

    divStar | 21:48

  4. 40000 mal $50

    derdiedas | 21:47

  5. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    v2nc | 21:41


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel