Abo
  • Services:

Datenbank: PostgreSQL 9.5 kann Upsert

Die neue Version 9.5 von PostgreSQL kann Einträge per Upsert erstellen oder auch aktualisieren. Die Sicherheit ist verbessert worden, und die Datenbank bietet mehrere Big-Data-Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
PostgreSQL 9.5 ist verfügbar.
PostgreSQL 9.5 ist verfügbar. (Bild: PostgreSQL)

Das Datenbanksystem PostgreSQL 9.5 ist erschienen. Die neue Version enthält eine der in den vergangenen Jahren am häufigsten von Nutzern gewünschten Funktionen: das sogenannte Upsert. Das Kofferwort ist aus Update und Insert abgeleitet, die Funktion ist auch als Merge bekannt und ermöglicht es, neue sowie aktualisierte Zeilen gleich zu behandeln.

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. regiocom consult GmbH, Magdeburg

Davon profitieren soll insbesondere die Entwicklung von Web- und Mobilanwendungen, da die Datenbank nun Konflikte bei nebenläufigen Datenveränderungen besser lösen können soll. Mit der Implementierung von Upsert sei die letzte große Hürde überwunden, die eine Migration alter MySQL-Anwendungen auf PostgreSQL behindert habe, schreiben die Entwickler.

Mit Row Level Security (RLS) ist es in PostgreSQL 9.5 außerdem möglich, Zugriffskontrollen pro Zeile oder auch pro Spalte einzurichten. Dies kann in Sicherheitskonzepte des Betriebssystems wie SELinux integriert werden, und RLS soll es deutlich erschweren, SQL-Injection-Lücken ausnutzen zu können.

PostgreSQL für Big Data

Die neue Version verbessert darüber hinaus die Arbeit mit sehr großen Datenbanken und ermöglicht eine bessere Integration in Big-Data-Systeme. Mit Hilfe des Block-Range-Index (BRIN) etwa soll die Indizierung und Suche zum Beispiel bei Log-Daten mit Milliarden von Zeilen nur 5 Prozent der Zeit in Anspruch nehmen, die mit einem B-Baum-Index benötigt würde.

Ein neuer Algorithmus beschleunigt das Sortieren von Text und numerischen Daten, mit Tablesample können Statistiken riesiger Tabellen abgefragt werden, ohne diese sortieren zu müssen, und die Foreign Data Wrappers (FDWs), um Abfragen in Big-Data-Systemen wie Hadoop oder Cassandra durchzuführen, lassen sich nun effizienter nutzen.

Der Code von PostgreSQL 9.5 steht zum Download bereit, es werden aber auch eigene Binärpakete angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. und 50€-Steam-Guthaben erhalten
  3. und Vive Pro vorbestellbar
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Bitschnipser 09. Jan 2016

Das ist die Sicht des Anwendungsentwicklers. Als Anwendungsentwickler kann ich die...

NERO 08. Jan 2016

Danke für den Tipp. War schön zu lesen. Upsert ist imho ein absolut gängiger Begriff...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /