Abo
  • IT-Karriere:

Datenbank: PostgreSQL 9.2 ist schneller und bietet NoSQL-Funktionen

Das freie Datenbanksystem PostgreSQL ist in der Version 9.2 erschienen. Auch wenn die Versionsnummer anderes andeutet, stellt die neue Version einen großen Fortschritt dar, denn das System ist schneller geworden und kann dank JSON-Unterstützung auch als NoSQL-Datenbank eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
PostgreSQL 9.2 ist ein großer Schritt nach vorn.
PostgreSQL 9.2 ist ein großer Schritt nach vorn. (Bild: PostgreSQL)

Deutlich besser skalierbar und für Entwickler flexibler soll PostgreSQL 9.2 sein. Die Entwickler versprechen eine lineare Skalierbarkeit bis zu 64 CPU-Kernen. Zudem wurden das Lock-Management und die Schreibeffizienz verbessert.

Stellenmarkt
  1. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Reine Read-Querys soll die neue Version im Vergleich zum Vorgänger mehr als viermal so schnell abarbeiten, Index-only-Scans für typische Datawarehouse-Querys sollen um den Faktor 2 bis 20 schneller sein, denn das Datenbanksystem vermeidet wann immer möglich den Zugriff auf die eigentliche Tabelle und nutzt stattdessen nur den Index. Beim Schreiben soll die Leistung mehr als verfünffacht worden sein.

Replikationen können künftig kaskadiert werden, was horizontale Skalierung vereinfacht.

Entwickler können in PostgreSQL 9.2 neue Range-Typen und JSON nutzen, was ganz neue Einsatzszenarien eröffnet. Mit dem neuen Datentyp JSON, den Erweiterungen PL/V8 für Javascript und PL/Coffee sowie dem optionalen Key-Value-Store HStore kann PostgreSQL auch als NoSQL-Datenbank genutzt werden, die Ergebnisse direkt im JSON-Format zurückliefert.

Der Datentyp Intervall (Range) ermöglicht neue Bereichstypen beispielsweise mit definierten Zeitintervallen für Kalenderdaten.

PostgreSQL 9.2 bietet aber noch zahlreiche weitere Neuerungen, die im Changelog aufgeführt und im Wiki erläutert sind. PostgreSQL 9.2 steht unter postgresql.org/download zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€

developer 02. Apr 2013

Jetzt bitte noch eine Engine / nen Index mit dem sich Graphen "über" das relationale...

TheBigLou13 10. Sep 2012

Zitat: Die Entwickler versprechen eine lineare Skalierbarkeit bis 64 zu CPU-Kernen...


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /