Datenbank: Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Anwendungen, die SQLite einsetzen und von außen SQL-Zugriff darauf bieten, sind offenbar von einem Fehler betroffen, der eine beliebige Codeausführung ermöglicht. Dazu gehören unter anderem Browser auf Chromium-Basis, für die inzwischen Updates bereitstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
SQLite soll leicht sein wie ein Feder und nutzt die Feder deshalb als Logo.
SQLite soll leicht sein wie ein Feder und nutzt die Feder deshalb als Logo. (Bild: Jeremy Keith/CC-BY 2.0)

Die freie Datenbank SQLite ist unter anderem wegen ihrer vergleichsweise geringen Größe und der Möglichkeit, das Programm leicht in eine eigene Anwendung zu integrieren, sehr weit verbreitet. Die Sicherheitsabteilung des IT-Unternehmens Tencent weist nun auf einen Fehler in SQLite hin, der unter Umständen eine beliebige Codeausführung ermöglicht. Davon betroffen sein sollen unter vor allem Browser auf Chromium-Basis, wie Googles Chrome, Vivaldi, Opera oder andere, für die aber inzwischen Patches bereitstehen.

Mit konkreten Details zu der Sicherheitslücke hält sich das Unternehmen zwar noch zurück, in Foren wie zum Beispiel Hackernews (Ycombinator) finden sich allerdings einige weiterführende Informationen. Demnach handelt es sich bei der Lücke selbst um einen Integer-Overflow in dem Code zum Umgang mit FTS3, wobei es sich um eine Erweiterung für virtuelle Tabellen handelt. Dieser Overflow kann von Angreifern letztlich weiter ausgenutzt werden, um Codeausführung zu erhalten.

Das Team von SQLite hat den Fehler bereits in Version 3.25.3 behoben und den Schutz hierfür in der aktuellen Version 3.26 nochmals verbessert. Betroffen von der Lücke sind darüber hinaus wohl nur jene Anwendungen, die Angreifern die Möglichkeit zum Ausführen beliebiger SQL-Aufrufe ermöglicht, statt SQLite lediglich intern zu verwenden. Wie erwähnt gehören dazu Browser auf Basis von Chromium, das mit WebSQL eine besonders einfache Möglichkeit dazu bietet. Das gilt laut Tencent wohl auch für IoT-Geräte mit integriertem Browser wie etwa Google Home.

Das Chromium-Team hat seinen Browser inzwischen aktualisiert und eine aktuelle Version von SQLite integriert. In der aktuellen Version 71 von Chrome beziehungsweise Chromium, die Anfang Dezember erschienen ist, ist der Fehler schon behoben. Für darauf aufbauende Browser sollten Updates ebenso bereits verfügbar sein oder demnächst folgen. So basiert die stabile Version von Opera etwa noch auf der Chromium-Version 70.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  2. Apple: MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler
    Apple
    MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler

    In den neuen MacBook Pro mit M2 Pro und M2 Max sitzen kleinere Kühlkörper. Der Grund sind Probleme in der Lieferkette.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /