Abo
  • Services:

Daten: Vodafones Kabelnetz braucht "mehr Glasfaser"

Vodafone gibt zu, für "jeden neuen Kunden und jede neue Geschwindigkeitsstufe im Kabelnetz auch immer mehr Glasfaser" zu brauchen. Hier werde weiter investiert, erklärte Hannes Ametsreiter.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Technik
Vodafone-Technik (Bild: Vodafone)

Vodafone will nicht den gleichen Fehler wie die Deutsche Telekom machen, die das bestehende Netz aufbessert, statt für viel Geld neue Netze zu bauen. Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter sagte der Süddeutschen Zeitung: "Nein, denn zum einen hat unser Kabelglasfasernetz mehr Luft nach oben. Mit möglichen Geschwindigkeiten von bis zu 10 GBit/s, während bei kupferbasiertem Vectoring bereits bei rund 400 MBit/s Schluss ist."

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Erding
  2. operational services GmbH & Co. KG, München

Zum anderen brauche Vodafone Kabel für "jeden neuen Kunden und jede neue Geschwindigkeitsstufe im Kabelnetz auch immer mehr Glasfaser". Sonst könnten die Daten nicht transportiert werden. "Wir werden also auch weiterhin signifikant in Glasfaser investieren", betonte Ametsreiter.

Das Koaxialkabel hat auch Nachteile

Vodafone hat kein Kabelglasfasernetz, sondern ein Koaxialkabelnetz, das in Anteilen auch aus Glasfaser besteht. Keine Angaben macht das Unternehmen dazu, welcher Anteil des Netzes aus Glasfaser besteht. Schwachstellen des Koaxialkabels bleiben bislang der Upload, die geteilte Datenrate in einem Node und die schwachen Ping-Zeiten, über die Gamer klagen. Im TV-Kabelnetz können die versprochenen Datenraten nicht erreicht werden, wenn zu viele Nutzer in einem Node versorgt werden.

Vodafone Deutschland habe derzeit 8 Millionen Fernseh- und rund 3 Millionen Internetkunden im TV-Kabelnetz. Heute biete der Bereich Geschwindigkeiten von 400 MBit/s. Ametsreiter: "Wir wollen technologisch den Takt vorgeben."

Die Bundesländer Bayern und Sachsen wollten den Teil des Spektrums innerhalb der Fernsehkabelnetze, der für die analogen Fernsehsignale genutzt werde, Ende nächsten Jahres auch für den Datenverkehr freigeben. "Dann können wir ab 2019 in unserem Kabelglasfasernetz auch großflächig ein Gigabit pro Sekunde anbieten", kündigte Ametsreiter an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

DerDy 12. Jan 2017

Das sehen aber viele Kunden im Vodafone und Unitymedia Forum anders. Schau doch mal...

DerDy 12. Jan 2017

Was ist das für ein Argument? Eigentlich gar keins, du willst nur ablenken, weil du...

spezi 12. Jan 2017

Da steht aber nichts über den Anfangszeitpunkt. Und ganz so schnell geht der Ausbau dann...

DerDy 11. Jan 2017

Der Marktführer, der in den Regulierungsketten liegt? Der Marktführer, der gerade mal...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
    2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
    3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

      •  /