Abo
  • IT-Karriere:

Dateitransfer: Cyberduck 7 unterstützt Multi-Segment-Download

Das Transferwerkzeug Cyberduck hat eine wichtige Neuerung erhalten. Mit der Version 7 kann das Tool Downloads über mehrere Verbindungen durchführen und so die Arbeit beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Cyber-Ente erreicht Version 7.
Die Cyber-Ente erreicht Version 7. (Bild: Timothy A. Clary/AFP/Getty Images)

Cyberduck hat sein gleichnamiges Dateitransferwerkzeug in der Version 7 veröffentlicht. Das FTP, SFTP- und Webdav-Programm, das auch eine direkte Unterstützung für Dienste wie AWS, Azure und Dropbox hat, führt damit die Möglichkeit ein, über mehrere Verbindungen Downloads zu beschleunigen. Diese Multi-Segment-Download-Funktion muss allerdings erst in den Einstellungen aktiviert werden.

Stellenmarkt
  1. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  2. Dataport, verschiedene Standorte

In vielen Fällen lassen sich durch die zusätzlichen Verbindungen die Downloadgeschwindigkeiten erhöhen. Cyberduck geht davon aus, dass dies zumindest eine Verdoppelung bedeutet. In lokalen Netzwerken hat Cyberduck aber auch deutlich stärkere Beschleunigungen erreicht. Die Entwickler erwarten zudem, dass die Downloads dadurch zuverlässiger werden.

Cyberduck 7 bietet außerdem weitere Neuerungen. So ist das Erstellen von öffentlichen Links von Cloud-Speicherdiensten wie Backblaze, Google Drive, Onedrive, Dracoon und Dropbox möglich. Bei Dropbox kann man sogar einen vier Stunden gültigen temporären Link erstellen. Im Bookmark-Fenster können außerdem Passwörter eingegeben werden.

Für Windows-Nutzer gibt es neu die Möglichkeit, ein SSH-Terminal in bash.exe des Windows Subsystem for Linux zu öffnen.

Neben den Neuerungen wurden auch zahlreiche Fehler in dem Programm beseitigt. Metadaten in Amazons S3-Service sollen jetzt zuverlässig angezeigt werden. Fehler beim Hochladen großer Dateien in Openstack Swift sollen ebenfalls nicht mehr vorkommen. Auch Probleme mit der Datumsanzeige unter Windows wurden behoben.

Cyberduck 7 steht für MacOS und Windows bereit. Für Letzteres gibt es neben dem Installer auch ein MSI-Paket für die leichtere Administration. Weitere Informationen gibt es im Changelog.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

vollstorno 06. Jun 2019

Ich kann dieser Argumentation nicht folgen. Wenn für Unternehmen andere Lizenzbedingungen...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /