Dateisystem: Linux-Kernel bekommt neuen NTFS-Treiber

Der NTFS-Treiber bietet Lese- und Schreibzugriff und das Projekt damit Ersatz für nicht mehr gepflegte Linux-Lösungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue NTFS-Treiber ist nun Teil des Hauptzweigs von Linux.
Der neue NTFS-Treiber ist nun Teil des Hauptzweigs von Linux. (Bild: Pixabay)

Linux-Chefentwickler Linus Torvalds hat den NTFS-Treiber der Dateisystem-Spezialisten Paragon in den Hauptzweig des Kernels eingepflegt. Der Treibercode erscheint damit als Teil der kommenden Version 5.15 von Linux, die wahrscheinlich Anfang November 2021 veröffentlicht wird.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Echtzeit-Software C++ / Linux (m/w/d)
    Ipetronik, Bergkirchen bei München
  2. Qualitäts- und Prozessmanager (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
Detailsuche

Der neue Linux-Treiber für das Standarddateisystem von Windows wird bereits seit einigen Wochen in einem Entwicklungszweig der Linux-Community getestet, Probleme seien dabei laut Aussage der beteiligten Entwickler nicht aufgetreten. Erstmals angekündigt hatte der Hersteller Paragon seine Arbeiten bereits im August 2020. Seitdem hat der Code rund 30 Runden der Revision durchlaufen.

Erklärtes Ziel von Paragon war es, den eigenen NTFS-Treiber für Linux mit Lese- und Schreibfähigkeiten in den Hauptzweig des Linux-Kernels einzupflegen, was das Team nun auch mit expliziter Unterstützung von Torvalds geschafft hat. Die beteiligten Entwickler haben darüber hinaus angekündigt, den Treiber-Code künftig aktiv weiter zu pflegen und auch weiter entwickeln zu wollen. Der Treiber unterstützt Version 3.1 des Windows-Dateisystems und dessen Journal-Funktionen. Kompletter Journal-Support soll folgen.

Aktuelle NTFS-Treiber für Linux

Von einigen Entwicklern und frühen Testern wurden die Arbeiten an einem neuen NTFS-Treiber trotz einiger Probleme mit dem Code positiv aufgenommen. Das liegt vor allem an der bisher eher schlechten Supportsituation für NTFS unter Linux. So unterstützt der aktuell noch vorhandene andere Linux-Kernel-Treiber lediglich einen Lesezugriff und nicht alle neuen Funktionen des Dateisystems. Der per Fuse im Userspace umgesetzte Treiber NTFS-3g wiederum wird seit Jahren kaum noch sinnvoll gepflegt.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.10.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    28./29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit dem nun verfügbaren NTFS-Treiber von Paragon, der in wenigen Wochen in einer stabilen Linux-Version erscheinen wird, ändert sich die eher schlechte Treiber-Situation nun grundlegend. Linux-Nutzer sollten künftig deutlich weniger Probleme als bisher haben, auf NTFS-Platten zuzugreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hobbys und maschinenbasiertes Lernen
1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf

Ein Hobby-Vogelkundler fragt mich nach einem Skript, um Vögel in Bildern zu erkennen. Was einfach klingt, bringt mich an den Rand dessen, was ich über maschinelles Lernen weiß.
Von Marcus Toth

Hobbys und maschinenbasiertes Lernen: 1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf
Artikel
  1. Cloud-Dienst: Google Fotos zeigt Schäden und Artefakte in Bildern
    Cloud-Dienst
    Google Fotos zeigt Schäden und Artefakte in Bildern

    Zahlreiche Nutzer berichten von beschädigten Bildern in Google Fotos. Betroffen scheinen vor allem alte Aufnahmen zu sein, aber keine Originale.

  2. Militärischer Weitblick in Toys (1992): Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film
    Militärischer Weitblick in Toys (1992)
    Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film

    Der Kinofilm Toys von 1992 ist heute weitgehend vergessen. Zu Unrecht, gab er doch eine erstaunlich gute Prognose darüber ab, wie heutzutage Krieg geführt wird.
    Ein IMHO von Mathias Küfner

  3. Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
    Das System E-Mail
    Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

    E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
    Von Florian Bottke

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /