• IT-Karriere:
  • Services:

Dateisystem: FreeBSD wechselt auf OpenZFS-Code

Die einheitliche Codebasis der freien Weiterentwicklung des Dateisystems ZFS für Linux und FreeBSD ist nun auch offiziell Teil von FreeBSD.

Artikel veröffentlicht am ,
OpenZFS ist nun die Hauptquelle für den Dateisystem-Code in FreeBSD.
OpenZFS ist nun die Hauptquelle für den Dateisystem-Code in FreeBSD. (Bild: Magnus Hagdorn, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Mehr als eineinhalb Jahre nach der ersten Ankündigung ist der Dateisystem-Code von OpenZFS in den Hauptzweig des freien Betriebssystems FreeBSD integriert worden. In der Nachricht zu dem Beitrag heißt es: "Der Hauptvorteil besteht in der Aufrechterhaltung einer vollständig gemeinsam genutzten Codebasis mit der Community, so dass FreeBSD neue Funktionen früher und mit weniger Aufwand erhalten kann."

Stellenmarkt
  1. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Zwickau, Dresden

Bisher wurde in FreeBSD offiziell noch der ursprüngliche Port von ZFS aus Opensolaris gepflegt. Seit dem Ende der Pflege von Opensolaris durch Sun beziehungsweise dessen Nachfolger Oracle haben sich jedoch die verschiedenen Implementierungen von ZFS auf unterschiedlichen Betriebssystemen in Details teilweise voneinander weg entwickelt. Trotz mehrerer Versuche einer koordinierten Zusammenarbeit unterschieden sich die Portierungen und für verschiedene Betriebssysteme genutzten ZFS-Implementierungen nach wie vor voneinander.

Dabei erhielt vor allem ZFS von Linux schnell eine größere Community und viel Unterstützung durch Unternehmen, die den ZFS-Port für Linux nutzen. Auch deshalb hat das FreeBSD-Projekt bereits Ende 2018 darüber diskutiert, ihre Codequelle für ZFS auf den Linux-Port zu wechseln. Dieser ist damit eine Art neue Hauptquelle für die Weiterentwicklung der freien Implementierung von ZFS geworden.

Die Arbeiten an der einheitlichen Codebasis für Linux und FreeBSD werden seit vergangenem Jahr als Teil des OpenZFS-Projekts vorangetrieben. Sie sind nun so weit fortgeschritten, dass der Code eben in FreeBSD aufgenommen werden konnte. Das Team hat dafür noch einige Fehler behoben und die Behebung weniger kritischer Probleme soll noch folgen. Dafür steht bereits Code zur Verfügung, der bald eingepflegt werden soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Todesfall: Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus
Todesfall
Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus

Ein Ransomware-Angriff auf die Uniklinik Düsseldorf, der zu einem Todesfall führte, erfolgte über die "Shitrix" genannte Lücke in Citrix-Geräten

  1. Datenleck Citrix informiert Betroffene über einen Hack vor einem Jahr
  2. Shitrix Das Citrix-Desaster
  3. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Super Mario Bros.: Mehr Klassiker geht nicht
Super Mario Bros.
Mehr Klassiker geht nicht

Super Mario Bros. wird 35 Jahre alt! Golem.de hat den Klassiker im Original erneut gespielt - und nicht nur Lob für ihn.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Super Mario 3D All-Stars Nintendo kündigt überarbeitete Klempner-Klassiker an
  2. Nintendo Update erlaubt Weltenbau in Super Mario Maker 2
  3. Nintendo Auch Lego Super Mario sammelt Münzen

    •  /