Abo
  • IT-Karriere:

Dateimanager: Salamander erscheint in Version 4.0 und wird kostenlos

Der alternative Windows-Dateimanager von Altap, auch bekannt als Servant Salamander, ist in einer neuen Hauptversion erschienen. Neu ist vor allem die Unterstützung von Hoch-DPI-Displays. Zudem haben sich die Besitzverhältnisse von Altap verändert.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Zwei-Fenster-Dateimanager Salamander ist aktualisiert worden. (Symbolbild)
Der Zwei-Fenster-Dateimanager Salamander ist aktualisiert worden. (Symbolbild) (Bild: Jack Guez/AFP/Getty Images)

Der Altap Salamander ist in einer neuen Version erschienen und gleichzeitig wurde Altap übernommen, das ist über das Changelog mit der Versionsnummer 4.0 erkennbar. Altaps alternativer Windows-Dateimanager Salamander, älteren Nutzern auch als Servant Salamander bekannt, gehört damit zur Fine Company. Das Prager Unternehmen stellt Ingenieurssoftware her, die bei der Berechnung von geotechnischen Problemen hilft. Das passt nicht ganz zum Nutzungsprofil eines Dateimanagers. Altap ist allerdings auch ein tschechisches Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. BavariaDirekt, München
  2. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen

Im Zuge der Übernahme wurde der Salamander zur Freeware deklariert. Der Dateimanager stammt noch aus der Shareware-Ära. Salamander kann sowohl kommerziell als auch privat kostenlos genutzt werden.

Die Version 4.0 modernisiert Salamander erheblich. Die letzte Hauptversion ist schließlich nach einer sehr langen Betaphase im Jahr 2014 erschienen und wurde bis Ende 2016 gepflegt. Die neue Version beherrscht unter anderem den Umgang mit fein aufgelösten Displays und die jeweiligen Windows-Techniken zur besseren Darstellung innerhalb des Betriebssystems, sollte der Anwender skalieren.

Zudem wurde OpenSSL aktualisiert. Obsolete Plugins wie UnACE und Diskcopy wurden entfernt. Schließlich wurden einige Fehler beseitigt und an kleineren Stellen Verbesserungen vorgenommen.

Während Salamander 3.0 offiziell Windows 2000, XP und Vista unterstützte, setzt die neue Version mindestens Windows 7 voraus. Altap hat auch den Compiler gewechselt. Das Programm wurde unter Visual C++ 2019 entwickelt. Die alten Salamander sind aber weiterhin auf der Homepage herunterladbar. Wer also noch einmal an ein Altsystem muss, kann weiterhin Salamander nutzen.

Salamander, wie auch der bekanntere Schweizer Total Commander (vormals Windows Commander) von Christian Ghisler, hat seinen Ursprung in der Mitte der 1990er Jahre, als der Norton Commander noch eines der wichtigsten PC-Werkzeuge zum Bewegen, Packen und Entpacken von Dateien war. Beide Programme führen das Zwei-Fenster-Konzept bis heute fort und die Entwickler wie auch Anwender blieben den Programmen treu. Im vergangenen Vierteljahrhundert sind zahlreiche Programme gekommen und auch wieder in der Bedeutungslosigkeit verschwunden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 3,99€
  4. 29,99€

AnAmigian 02. Jul 2019 / Themenstart

Benutze ich immer dann, wenn ich File Browser als Run as Admin brauche. :-)

AnAmigian 02. Jul 2019 / Themenstart

+1 Seit der Version 4 auf dem Amiga.

0x4010 02. Jul 2019 / Themenstart

bezahlt bin ich seit Version 7 dabei, aber auch das ist Preisleistungstechnisch einfach...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
    2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
    3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

      •  /