• IT-Karriere:
  • Services:

Dateimanager: Salamander erscheint in Version 4.0 und wird kostenlos

Der alternative Windows-Dateimanager von Altap, auch bekannt als Servant Salamander, ist in einer neuen Hauptversion erschienen. Neu ist vor allem die Unterstützung von Hoch-DPI-Displays. Zudem haben sich die Besitzverhältnisse von Altap verändert.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Zwei-Fenster-Dateimanager Salamander ist aktualisiert worden. (Symbolbild)
Der Zwei-Fenster-Dateimanager Salamander ist aktualisiert worden. (Symbolbild) (Bild: Jack Guez/AFP/Getty Images)

Der Altap Salamander ist in einer neuen Version erschienen und gleichzeitig wurde Altap übernommen, das ist über das Changelog mit der Versionsnummer 4.0 erkennbar. Altaps alternativer Windows-Dateimanager Salamander, älteren Nutzern auch als Servant Salamander bekannt, gehört damit zur Fine Company. Das Prager Unternehmen stellt Ingenieurssoftware her, die bei der Berechnung von geotechnischen Problemen hilft. Das passt nicht ganz zum Nutzungsprofil eines Dateimanagers. Altap ist allerdings auch ein tschechisches Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Alkacon Software GmbH & Co. KG - The OpenCms Experts, Köln
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Im Zuge der Übernahme wurde der Salamander zur Freeware deklariert. Der Dateimanager stammt noch aus der Shareware-Ära. Salamander kann sowohl kommerziell als auch privat kostenlos genutzt werden.

Die Version 4.0 modernisiert Salamander erheblich. Die letzte Hauptversion ist schließlich nach einer sehr langen Betaphase im Jahr 2014 erschienen und wurde bis Ende 2016 gepflegt. Die neue Version beherrscht unter anderem den Umgang mit fein aufgelösten Displays und die jeweiligen Windows-Techniken zur besseren Darstellung innerhalb des Betriebssystems, sollte der Anwender skalieren.

Zudem wurde OpenSSL aktualisiert. Obsolete Plugins wie UnACE und Diskcopy wurden entfernt. Schließlich wurden einige Fehler beseitigt und an kleineren Stellen Verbesserungen vorgenommen.

Während Salamander 3.0 offiziell Windows 2000, XP und Vista unterstützte, setzt die neue Version mindestens Windows 7 voraus. Altap hat auch den Compiler gewechselt. Das Programm wurde unter Visual C++ 2019 entwickelt. Die alten Salamander sind aber weiterhin auf der Homepage herunterladbar. Wer also noch einmal an ein Altsystem muss, kann weiterhin Salamander nutzen.

Salamander, wie auch der bekanntere Schweizer Total Commander (vormals Windows Commander) von Christian Ghisler, hat seinen Ursprung in der Mitte der 1990er Jahre, als der Norton Commander noch eines der wichtigsten PC-Werkzeuge zum Bewegen, Packen und Entpacken von Dateien war. Beide Programme führen das Zwei-Fenster-Konzept bis heute fort und die Entwickler wie auch Anwender blieben den Programmen treu. Im vergangenen Vierteljahrhundert sind zahlreiche Programme gekommen und auch wieder in der Bedeutungslosigkeit verschwunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. (-40%) 23,99€
  3. (-35%) 25,99€
  4. 3,58€

AnAmigian 02. Jul 2019

Benutze ich immer dann, wenn ich File Browser als Run as Admin brauche. :-)

AnAmigian 02. Jul 2019

+1 Seit der Version 4 auf dem Amiga.

0x4010 02. Jul 2019

bezahlt bin ich seit Version 7 dabei, aber auch das ist Preisleistungstechnisch einfach...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /