• IT-Karriere:
  • Services:

Data Comfort Premium: Telekom bietet Datentarif mit 20 GByte

Der Datentarif Data Comfort Premium der Telekom richtet sich an Tablet- oder Notebooknutzer. Neben dem Datenpaket, das Nachbuchen von 5 GByte für 4,95 Euro erlaubt, gibt es alle zwölf Monate ein Angebot für ein subventioniertes Tablet.

Artikel veröffentlicht am ,
SIM-Karte der Telekom
SIM-Karte der Telekom (Bild: Telekom)

Die Deutsche Telekom hat einen neuen Datentarif für Tabletnutzer für 79,95 Euro angekündigt. Wie das Unternehmen bekanntgab, bietet Data Comfort Premium ein Datenvolumen von 20 GByte und vollen Zugang zum LTE-Netz mit LTE Max, wo maximal 300 MBit/s im Download und 50 MBit/s versprochen werden.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Potsdam, Köln
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg

Mit LTE Max ist bei der Telekom die Mobilfunktechnologie LTE Advanced gemeint, die eine höhere Datenübertagungsrate über LTE Cat. 6 bietet. Dazu kommt, wie bei der Telekom üblich, freie Nutzung an den deutschen Hotspots der Telekom. Laut Angaben des Kundendienstes der Telekom gilt die Hotspotflat für alle Telekom-Hotspots, auch bei denen der Deutschen Bahn.

Zudem sichert die Telekom vertraglich ausdrücklich die Nutzung von Internettelefonie (VoIP) zu.

Nachbuchen über Speedon

Ist das Datenvolumen aufgebraucht, lassen sich über die bei der Telekom bekannte Funktion Speedon 5 GByte für 4,95 Euro oder 20 GByte für 14,95 Euro nachbuchen. Dazu kommt ein einmaliger Bereitstellungspreis von 29,95 Euro bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten.

LTE-Netzabdeckung der Telekom

Alle zwölf Monate gibt es zudem ein Angebot für ein subventioniertes Tablet. Wenn der Nutzer ein neues Gerät aus dem Programm kauft, verlängert sich die Laufzeit des Vertrages erneut um zwei Jahre.

Im Jahr 2018 soll die Bevölkerungsabdeckung des LTE-Netzes in Deutschland bei 95 Prozent liegen. Das hatte die Telekom im Februar 2015 bekanntgegeben. Ende vergangenen Jahres lag die Abdeckung bei rund 65 Prozent.

Zur IFA 2015 hatte die Telekom die Tarifen Magenta Mobil und Data Comfort mit höheren Datenraten und teilweise auch ein aufgestocktes Datenvolumen aufgewertet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

neocron 26. Okt 2015

ah richtig, die anderen anbieter sind da viel guenstiger ... oh warte ...

M.P. 23. Okt 2015

Hmm, möglicherweise kommt da noch was, weil dieser Update praktisch nur die EPLMN...

nille02 22. Okt 2015

Das Zugebuchte Volumen sollte nicht verfallen dürfen.

sofries 22. Okt 2015

Gut ist der Preis immer noch nicht. EE, die Mutter des UK Ablegers von T-Mobile, bietet...


Folgen Sie uns
       


LG Gram 14 (14Z90N) im Test

Das LG Gram 14 ist weniger als 1 kg leicht und kann trotzdem durch lange Akkulaufzeit überzeugen. Das Deutschlanddebüt des Geräts ist gelungen.

LG Gram 14 (14Z90N) im Test Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /