Abo
  • IT-Karriere:

Data Artisans: Alibaba kauft Berliner Startup für 90 Millionen Euro

Der chinesische Internetkonzern Alibaba übernimmt seinen Partner Data Artisans. Das Big-Data-Startup arbeitet an dem Open-Source-Framework Apache Flink.

Artikel veröffentlicht am ,
Event von Data Artisans
Event von Data Artisans (Bild: Data Artisans)

Alibaba hat das Berliner Startup Data Artisans übernommen. Das gaben die Partner bekannt. Zuvor berichtete das Onlinemagazin Deutsche Startups unter Berufung auf informierte Kreise, dass der Kaufpreis bei 90 Millionen Euro liegen soll. In verschiedenen Finanzierungsrunden erhielt Data Artisans insgesamt 6,5 Millionen Euro von Intel Capital und Btov Partners.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Berlin
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen

Data Artisans entwickelt an dem Open-Source-Framework Apache Flink. Die Firma wurde 2014 durch die Apache-Flink-Community gegründet und schuf mit einem zehnköpfigen Team Anwendungen, die laut Eigendarstellung "schnelle, verlässliche und aussagekräftige Analyse von riesigen Datenmengen ermöglichen" sollen. Die bekannteste Anwendung heißt dA Platform für Data Stream Processing in Microservices-Architekturen. Ereignisse in den Datenströmen werden in Echtzeit analysiert, um mit ereignisgesteuerten Apps etwa Betrugsversuche und Ausfälle zu verhindern. Microservices-Architektur wird auf Container-Basis implementiert, es werden Docker und Kubernetes unterstützt. Zu den großen Anwendern gehört Zalando.

Alibaba spendet Software Blink

"Wir freuen uns, dass Artisans sich mit Alibaba zusammengetan hat, um im Anschluss an eine Finanzierungsrunde der Serie B im vergangenen Jahr eine neue Initiative rund um Big-Data-Open-Source-Technologien aufzubauen", erklärten Firmenchef Kostas Tzoumas und Chief Technology Officer Stephan Ewen.

Alibaba arbeitet seit dem Jahr 2016 mit Data Artisans zusammen. "Als Zeichen dieser Verpflichtung wird Alibaba seine internen Modifikationen von Flink (genannt Blink) in die Open-Source-Community einbringen", betonte Alibaba.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€
  2. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  3. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  4. 799,00€ (Bestpreis!)

pre3 09. Jan 2019

Das sehe ich genauso. Was sollen die mit ihren vielen und bald wertlosen Devisen auch...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /