Abo
  • Services:

Training im virtuellen Flugzeug

Eine weitere Einsatzmöglichkeit für die Daten sind Aus- und Fortbildungen. Etwa für Flugzeugcrews: Einige der aufstrebenden Gesellschaften aus Nahost müssen in den nächsten Jahren mehrere Zehntausend neue Flugbegleiter und Piloten ausbilden. In Real-Life-Modellen ist das fast nicht zu bewältigen, also dürfen die Crews zum Teil im Simulator mit einer VR-Brille auf der Nase und auf Basis der "echten" CAD-Daten lernen, wie die Kabine evakuiert wird und wie sich die Türen der unterschiedlichen Flugzeugmodelle öffnen lassen.

  • Virtuelles Schaufenster von Dassault (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Ein neuartiger Oberfächenscanner etwa für Leder oder Stoff (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Echtwelt-Wagen mit virtuellem 3D-Hintergrund (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Auch am Elektroauto von BMW hat Dassault mitgearbeitet. (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Stereoskopisch aufbereitetes CAD-Bild eines Autos (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
Echtwelt-Wagen mit virtuellem 3D-Hintergrund (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)
  2. Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH, Neuss

Der Zugriff an fast jeder Stelle der CAD-Verwertungskette gilt auch für Sales: etwa beim Verkauf von Hemden in Webshops. Die Firma hat auf ihrer Veranstaltung einen neuartigen Oberflächenscanner vorgestellt, der Material wie Leder oder Stoff mit bislang industriell nicht möglicher Präzision einscannen können soll. Das Gerät sieht aus wie eine Mischung aus PC und Kühlschrank, in dem sich eine dunkle Schublade öffnen lässt.

Dort kommt ein Stück Stoff hinein, das gescannt und anschließend beliebig weiterverarbeitet werden kann. Beispielsweise ist es damit möglich, in einem Store Hemden mit immer dem gleichen Faltenwurf, aber eben mit einem anderen Muster oder Stoff vorzustellen, und dem Kunden so gute Vergleichsmöglichkeiten zu bieten.

Das Kaufverhalten könnte sich mit diesen neuen technischen Möglichkeiten in naher Zukunft dramatisch ändern. Dassault stellt sich das Schaufenster der Zukunft so vor: Es funktioniert wie ein riesiger Touchscreen, auf dem zum Beispiel ein Autokäufer seine Wunschkombination aus Lackierung, Motorisierung und Innenausstattung auch am Wochenende zusammenstellen könnte.

Sobald er fertig ist, schickt er sich ein Modell des Autos per QR-Code auf sein Smartphone. Dort kann er es immer wieder unter die Lupe nehmen, und es sogar per Google Cardboard von innen anschauen. Um es zu bestellen, genügt ein Schleudern des Modells vom Touchpad mit einer Wischbewegung in Richtung des Verkäufers - CAD-Datei sei Dank.

 Dassault Systèmes: Von der CAD-Datei bis zum Kaufvorgang
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

dEEkAy 22. Mai 2015

Also mit Schuhgröße 45 hab ich keine Probleme beim 2005er BMX X5 oder bei einem der...

Sarkastius 21. Mai 2015

bei BMW werden die Sitze nicht auf die Höhe sondern auf die breite vom Ar*** optimiert ;-)


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /