• IT-Karriere:
  • Services:

Dash Wand: Amazons Alexa-Gerät mit Barcodescanner quasi kostenlos

Der Dash-Knopf wird universell. Der neu vorgestellte Bestellknopf Dash Wand nutzt Amazons digitalen Assistenten Alexa und ist mit einem Barcodescanner versehen. Damit sollen Kunden ihre Einkäufe über Amazon abwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Dash Wand mit Alexa und Barcodescanner
Dash Wand mit Alexa und Barcodescanner (Bild: Amazon)

Amazon will das Einkaufen in seinem Onlineshop einfacher für die Kunden machen. Das wird mit dem Bestellknopf Dash Wand versprochen, der etwa die Größe und Form einer kompakten Fernbedienung hat. Er ergänzt die bisherigen Dash-Buttons, die nur für die Bestellung einzelner Produkte verwendet werden können und seit Herbst vergangenen Jahres auch in Deutschland angeboten werden. Mit Dash Wand schlägt Amazon hier einen anderen Weg ein - vorerst gibt es die Neuerung aber nur in den USA.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Wolfsburg
  2. Deloitte, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt am Main

Mit dem neu vorgestellten Einkaufsknopf können Kunden beliebige Produkte bei Amazon einkaufen, die Beschränkung auf ein Produkt entfällt, wie es beim normalen Dash-Knopf der Fall ist. Waren können mittels Alexa mit der Sprache bei Amazon eingekauft werden. Dafür hat das Gerät Mikrofon und Lautsprecher. Alexa ist Amazons digitaler Assistent, der in den Echo-Lautsprechern und mittlerweile auch in den Fire-TV-Geräten verwendet wird.

Dash Wand hat einen Magneten

In Dash Wand ist ein Barcode-Scanner enthalten. Wer ein Produkt nachbestellen möchte, braucht nur den Barcode einzulesen. Dash Wand enthält einen Magneten, so dass er etwa an der Kühlschranktür angebracht werden kann. Amazon sieht das Gerät vor allem für den Einsatz in der Küche. Das Gerät muss mit einem WLAN-Netzwerk mit dem Internet verbunden werden, damit es genutzt werden kann.

  • Dash Wand hat einen Magneten. (Bild: Amazon)
  • Dash Wand läuft mit Alexa. (Bild: Amazon)
  • Dash Wand (Bild: Amazon)
  • Dash Wand (Bild: Amazon)
  • Dash Wand hat auch einen Barcodescanner. (Bild: Amazon)
Dash Wand läuft mit Alexa. (Bild: Amazon)

Dash Wand enthält entweder einen aufladbaren Akku oder wird mit Batterien verwendet, Amazon macht dazu keine näheren Angaben. In jedem Fall wird das Gerät verwendet, ohne dass es mit der Steckdose verbunden ist.

Gängige Alexa-Funktionen stehen bereit

Durch die Alexa-Integration sind mit dem Dash Wand Aktionen möglich, die ebenso mit den Echo-Lautsprechern vorgenommen werden. Nur die Wiedergabe von Musik ist mit dem neuen Gerät nicht möglich; die eingebauten Lautsprecher sind auf die Wiedergabe von Sprachinformationen beschränkt.

Ansonsten kann Alexa Fragen beantworten, den Wetterbericht ansagen oder etwa smarte Lampen mit der Stimme steuern. Alle Alexa-Skills können auch mit dem neuen Produkt genutzt werden. Anders als bei den Echo-Lautsprechern lauscht Dash Wand nicht. Das Mikrofon wird per Knopfdruck aktiviert, dann hört Alexa zu. Die Funktionsweise gleicht damit den Alexa-Funktionen auf den Fire-TV-Geräten, nur dass es hier keine Anzeige der Alexa-Informationen gibt.

Vorläufer ist drei Jahre alt

Amazons Dash Wand gibt es vorerst nur in den USA und kostet dort 20 US-Dollar. Rechnerisch erhalten Kunden das Produkt kostenlos - denn sobald der Nutzer das Gerät registriert und damit einen Einkauf durchführt, gibt es einen Gutschein in Höhe von 20 US-Dollar. Amazon hat noch keine Informationen dazu genannt, ob und wann Dash Wand nach Deutschland kommt.

Zumindest in den USA hatte Amazon vor drei Jahren schon einmal einen mit Dash Wand vergleichbaren Bestellknopf im Sortiment. Der nannte sich nur Dash und hatte ebenfalls ein Mikrofon und einen Barcodescanner, um darüber Artikel bei Amazon einkaufen zu können. Eine Alexa-Integration gab es noch nicht. Damals gab es Dash nur für Amazon-Fresh-Kunden, diese Beschränkung gibt es für die Neuvorstellung nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iPhone 8 je 444,00€, iPhone XR je 699,00€, iPhone 6S je 299,00€)
  2. 119,90€
  3. 88,99€
  4. 27,90€

Dwalinn 19. Jun 2017

Ich denke dabei eher auch an eine neue Version (daher mit Kabellosen laden). Man könnte...

Sinbad 16. Jun 2017

naja, Mund und Kinn sind ja dicht beieinander. Die Frau spricht halt in das Gerät, dann...

Peter Brülls 16. Jun 2017

001 ist nicht dreistellig 1,23 ist es jedoch schon.

Sinbad 16. Jun 2017

dann hast du wohl etwas überlesen ;-) Alle Details sind doch da.

sushbone 15. Jun 2017

Ich würd ihn als Prime-Nutzer jedenfalls kaufen.


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Volkswagen ID.3 wird auch in Dresden montiert
  2. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  3. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

    •  /