Abo
  • Services:

Das Schwarze Auge: Schönere Neuauflage der Nordlandtrilogie geplant

Zeitgemäße Grafik und Technik will UIG Entertainment in einem weiteren Remake der Nordlandtrilogie bieten. Die Originale erschienen in den 90er Jahren und basieren auf Das Schwarze Auge.

Artikel veröffentlicht am ,
Vorabbild der Nordlandtrilogie
Vorabbild der Nordlandtrilogie (Bild: UIG Entertainment)

Das Münchner Unternehmen UIG Entertainment produziert normalerweise Titel wie Agrar Simulator, Pistenraupen Simulator und Holzfäller Simulator. Jetzt wagt die Firma einen Abstecher ins Genre der Rollenspiele: Noch im zweiten Quartal 2013 will es eine Neuauflage der Nordlandtrilogie veröffentlichen. Das sind drei Computerspiele auf Basis des Pen-and-Paper-Klassikers Das Schwarze Auge, die unter den Titeln Die Schicksalsklinge, Sternenschweif und Schatten über Riva zwischen 1992 und 1996 erschienen sind.

  • Vorabbild von Das Schwarze Auge: Nordlandtrilogie (Bild: UIG Entertainment)
Vorabbild von Das Schwarze Auge: Nordlandtrilogie (Bild: UIG Entertainment)

Das Remake der Trilogie soll laut Hersteller "neue, zeitgemäße Grafik und Technologie" bieten. Das Spiel selbst soll wohl wie damals ablaufen, und das bedeutet: In Städten bewegt sich der Spieler in 3D, Kämpfe finden auf einer Bitmap-Karte statt. Laut UIG arbeitet ein "handverlesenes Team aus erfahrenen deutschsprachigen RPG-Entwicklern und Autoren" an der Neuauflage - wer genau das ist, teilt die Firma nicht mit. Das Programm entsteht angeblich in Kooperation mit Attic, dem unter anderem von Guido Henkel gegründeten Entwickler der Originale.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. bei ubisoft.com
  2. 35,99€
  3. 16,99€
  4. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)

ichbinsmalwieder 30. Jan 2013

Naja, wenn ich's mal mit Skyrim (als Vertreter der zeitgemäßen Grafik) vergleiche, sind...

Wurstbratgerät 30. Jan 2013

Ja, die attribute werden nicht mehr gewürfelt sondern anhand von einem punktepool...

amp amp nico 30. Jan 2013

noch Amberstar und Ambermoon und alle fünf sind gekauft. :)

Aufklaerer 29. Jan 2013

Entwickler ist Crafty Studios aus Österreich. Die haben bislang nur eher unbekannte...

DJ_Ben 29. Jan 2013

Nun ja, wenn eine fesselnde Story dahinter steckt muss das ja nichts schlechtes sein. Den...


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    •  /