Das Erste: Alle ARD-Radiosender kommen in eine App

Von Bayern 1 bis WDR 5: Die ARD arbeitet an einer App, die Zugriff auf alle ihre Radiostationen erlaubt. Clou der Anwendung soll die Möglichkeit sein, gezielt Nachrichten und Beiträge aus einstellbaren Interessengebieten zu hören.

Artikel veröffentlicht am ,
Die ARD arbeitet an einer weiteren öffentlicht-rechtlichen App
Die ARD arbeitet an einer weiteren öffentlicht-rechtlichen App (Bild: ARD)

Mitte 2017 will die ARD nach eigenen Angaben eine App für Smartphones und Tablets veröffentlichen, in der erstmals alle ihre rund 60 öffentlich-rechtlichen Hörfunkstationen inklusive der Programme des Deutschlandradios verfügbar sind. Nach Angaben der ARD-Hörfunkkommissionsvorsitzenden Nathalie Wappler wird das Angebot werbefrei sein, "und ohne, dass Nutzer mit ihren Daten bezahlen müssen."

Nutzer sollen nach Angaben der ARD in der App nach Stichworten wie Joggen oder Einschlafen suchen, und Interessengebiete angeben können. Dann zeigt das Programm passende Inhalte aus dem laufenden Stream an. Zusätzlich gebe es redaktionelle Empfehlungen und Kategorien. Zum Funktionsumfang gehören darüber hinaus unter anderem das Abonnieren von Podcasts, eine Merkliste und die Möglichkeit, Beiträge auf das Smartphone zur Offlinenutzung herunterzuladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Spaghetticode 24. Nov 2016

Ja, grundsätzlich sollte man (auch) eine HTML-Webseite anbieten, für alle, die die App...

ChMu 23. Nov 2016

Na ja, weil Du Nugat hast in Deutschland muss das ja noch nicht laufen. Lass die Leute...

Spaghetticode 23. Nov 2016

Und diese Livestreams werden dann in dieser App gebündelt angeboten. Sei dir also...

KTVStudio 23. Nov 2016

Zumindest funktioniert die Suchmaschine dann :D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ohne Kreditrahmen
Action-Rollenspiele, die besser sind als Diablo Immortal

Enttäuscht von Blizzards Pay-to-Win-Diablo? Diese aktuellen Rollenspiele für Mobile und PC sind die besseren Alternativen.
Von Rainer Sigl

Ohne Kreditrahmen: Action-Rollenspiele, die besser sind als Diablo Immortal
Artikel
  1. TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
    TADF Technologie
    Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

    Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

  2. Graphcore & MLPerf: AI-Prozessor schlägt Nvidia bei Preis und Leistung
    Graphcore & MLPerf
    AI-Prozessor schlägt Nvidia bei Preis und Leistung

    Das britische Start-up überholt im AI-Benchmark MLPerf 2.0 die DGX A100 seinem MIMD-Prozessor. Hopper könnte Nvidia zurück an die Spitze bringen.

  3. SysAdmin werden im Selbststudium - zum Supersparpreis
     
    SysAdmin werden im Selbststudium - zum Supersparpreis

    Limitiertes Angebot der Golem Karrierewelt: 20 Stunden geballtes SysAdmin-Wissen zu Linux, PowerShell, Microsoft 365 und Wireshark zum Einsteigerpreis von 99 Euro (statt 349 Euro).
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Sony PS5-Controller 56,90€ • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /