Delay Slot: Das Verb steht immer an zweiter Stelle

Trotz aller Flexibilität steht in der deutschen Alltagssprache das Verb üblicherweise an der zweiten Stelle, direkt nach dem ersten Satzteil:

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Webanwendungen - Java und relationale Datenbanken
    WIBU-SYSTEMS AG, Karlsruhe
  2. Abteilungsleiter Entwicklung / Charge Controller Software (m/w/d)
    Ebee Smart Technologies GmbH, Berlin-Schöneberg
Detailsuche

1. Der Hund geht morgen zum Tierarzt.

2. Morgen geht der Hund zum Tierarzt.

In der wörtlichen Übersetzung klingt der zweite Satz für nichtdeutsche Muttersprachler irritierend:

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

3. Tomorrow goes the dog to the vet.

Obwohl es für den dritten Satz durchaus noch Überreste im modernen Englisch gibt, klingt diese englische Übersetzung für den zweiten Satz eher korrekt:

4. Tomorrow, the dog goes to the vet.

Das Verb stets an die zweite Stelle zu setzen - mit diesem Aspekt der deutschen Sprache zurechtzukommen, verlangt einiges an Gewöhnung. Mir hat es geholfen, an Delay Slots zu denken, wie es sie in älteren Prozessor-Architekturen gibt, zum Beispiel bei Suns SPARC. Diese arbeiten mit einer Pipeline. Dabei läuft die Verarbeitung von aufeinanderfolgenden Befehlen leicht versetzt nacheinander ab. Während der erste Befehl ausgeführt wird, wird der zweite Befehl im gleichen Zyklus dekodiert und parallel der dritte Befehl in die Pipeline geladen, und so weiter. Das erhöht die Verarbeitungsgeschwindigkeit des Prozessors enorm.

Allerdings wirken sich Pipelines negativ auf die Geschwindigkeit aus, wenn der Prozessor nicht weiß, welche Befehle als nächstes zu laden sind. Und das passiert, wenn er eine Verzweigung aufgrund einer Prüfbedingung verarbeiten muss:


x = 5 + 6
y = z + 4
if y > 5:
    print('hello!')
else:
    print('goodbye!')

Solange der Prozessor z + 4 in Zeile 2 nicht berechnet hat, weiß er nicht, ob er Zeile 4 oder 6 in die Pipeline laden soll. Diese Wartezeit blockiert den Zyklus der gesamten Pipeline. Erst wenn z + 4 berechnet (ausgeführt) wurde, wird der Befehl y = 5 + 6 in der ersten Zeile auch tatsächlich beendet und verlässt die Pipeline.

In späteren Prozessor-Generationen wird dieses Problem mithilfe der Out-of-Order-Execution gelöst. Doch davor mussten sich Entwickler mit einer anderen Lösung behelfen: Delay Slots. Einer oder mehrere "leere" Befehle werden nach der bedingten Verzweigung eingefügt und sorgen dafür, dass im Pipeline-Mechanismus keine Lücke auftritt und die Befehle in der Pipeline weiter vorrücken können:


x = 5 + 6
y = z + 4
if y > 5:
    NOP()
    print('hello!')
else:
    NOP()
    print('goodbye!')

Zum einen kann jetzt der Befehl x = 5 + 6 vollständig die Pipeline durchlaufen, auch wenn das Ergebnis von z + 4 noch nicht bekannt ist, denn die Pipeline wird durch einen Delay Slot aufgefüllt. Zum anderen ist im darauffolgenden Zyklus das Vergleichsergebnis bekannt und der Prozessor weiß, welche Zeile er in die Pipeline laden muss.

Erinnern wir uns an den obigen Satz: "Ich stimme dem Maler, der die Meinung, dass Rot keine Farbe ist, vertritt, zu". Selbst ein Muttersprachler versteht den Satz erst, wenn er die Verben am Ende liest. Bis dahin wird auch sein Gehirn blockieren und den Sinn des Satzes nicht erfassen. Ziehen wir die Verben hingegen nach vorn, ist er flüssig verständlich: "Ich stimme dem Maler zu, der die Meinung vertritt, dass Rot keine Farbe ist." Das zeitige Auftreten des Verbs hilft dem Gehirn, sich auf die nachfolgenden Satzteile einzustellen, ganz gleich wie lang sie sind. Sie übernehmen eine ähnliche Funktion wie die Delay Slots.

Der Text ist eine Übersetzung eines Beitrags auf Stipicevics Blog.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Eine eigene semantische Welt: Präpositionen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Peter Brülls 15. Mai 2019

Nein, herunterladen ist der Standard, hochladen die Ausnahme. Schlechtes Beispiel, da...

gfa-g 12. Mai 2019

Nicht in den meisten, nur in romanischen Sprachen!

Toleg 10. Mai 2019

Es gibt shon Regel, von denen es wiederrum Ausnahmen gibt :) Beispiel: https://pp.userapi...

minnime 09. Mai 2019

Oh ja, mein Lieblingsbuch, kann jedem, naja, nicht jedem, nur wärmstens ans Herz legen.

schily 09. Mai 2019

und daher zu Mißverständnissen führen kann. Das ist, in Anbetracht der lustigen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungsmöglichkeiten und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

  2. ROV Concept: Lexus stellt wasserstoffverbrennenden Offroad-Buggy vor
    ROV Concept
    Lexus stellt wasserstoffverbrennenden Offroad-Buggy vor

    Lexus hat mit dem ROV einen geländegängigen Buggy mit Wasserstoff-Verbrennungsantrieb als Konzept präsentiert.

  3. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /