Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Seite von Pornhub lädt.
Die Seite von Pornhub lädt. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Paypal wird Zahlungsabwicklungen für die Plattform Pornhub einstellen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf eine Stellungnahme des Unternehmens. "Nach einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Pornhub bestimmte geschäftliche Zahlungen über Paypal getätigt hat, ohne unsere Erlaubnis einzuholen. Wir haben Maßnahmen ergriffen, um diese Transaktionen zu verhindern", heißt es in einer E-Mail von Paypal.

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Security Engineer (m/w/d) - Identity and Access Management (IAM) / Privileged Access Management (PAM)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Software-Entwickler (m/w/d) Applikation (Linux)
    Ultratronik GmbH, Gilching bei München
Detailsuche

Pornhub, das zu Mindgeek mit Hauptsitz in Luxemburg gehört, erklärte in seinem Blog, man sei "am Boden zerstört von der Entscheidung von Paypal, die Auszahlungen an mehr als hunderttausend Künstler einzustellen, die sich für ihren Lebensunterhalt auf sie verlassen".

Sexdarsteller bekommen ihre Zahlungen jedoch auch oft über Kreditkarten, die speziell für die Bereiche herausgegeben werden. Darsteller aus Europa sollen ihre Zahlungsanweisungen auf Direct Debit umstellen, kanadische und US-Models auf Direct Deposits.

Nach Angaben des Adult-Branchenmagazins Xbiz ist Mindgeek der größte Onlineporno-Konzern der Welt, zu dem auch ein Werbenetzwerk und große professionelle Pornostudios gehören. Das luxemburgische Unternehmen hat Niederlassungen in Zypern, Kanada, den USA, Großbritannien und Rumänien. Mindgeek betreibt sehr große Tube-Seiten und andere Pornoangebote, darunter Pornhub, Redtube und Youporn sowie Filmproduktionsfirmen wie Brazzers, Digital Playground, Men.com, WhyNotBi.com, Reality Kings und Sean Cody.

Die Landesanstalt für Medien in Nordrhein-Westfalen will gegen in Deutschland populäre ausländische Anbieter von Onlinepornografie vorgehen. Die Medienwächter vermuten einen Verstoß gegen den Staatsvertrag zum Jugendmedienschutz, weil die Anbieter bei den Nutzern keine Altersüberprüfung vornehmen. Wer die Webadresse eingibt, ist sofort mit harter Pornografie konfrontiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
E-Scooter
Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
Artikel
  1. Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
    Vidme
    Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

    Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

  2. Intel, Playdate, Elektroautos: Elektro boomt, Verbrenner verlieren
    Intel, Playdate, Elektroautos
    Elektro boomt, Verbrenner verlieren

    Sonst noch was? Was am 23. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Datenbank: Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update
    Datenbank
    Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update

    Das Update von MySQL 5.6 auf das aktuelle 8.0 laufe bei Facebook wegen vieler Probleme schon seit "einigen Jahren" und ist noch nicht fertig.

AnonymerHH 18. Nov 2019

PornHub sollte einfach eine Alternative auf den Markt bringen, PayHub :)

Megusta 18. Nov 2019

STASIS EURO (EURS) hört sich sehr vertrauensvoll an :D

Trockenobst 17. Nov 2019

Früher gab es diese Art der politischen Businesskontrolle auch schon, aber wir leben nun...

CraWler 17. Nov 2019

Siehe: https://netzpolitik.org/2019/nazis-duerfen-weiter-geld-ueber-paypal-einsammeln...

NomissimoN 17. Nov 2019

Ich finde es problematisch, das Banken ihren Kunden nachspionieren müssen. Auch DIR...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /