Abo
  • Services:
Anzeige
Kamera für den LWIR-Wellenlängenbereich
Kamera für den LWIR-Wellenlängenbereich (Bild: Darpa)

Darpa: Winzige Pixel für thermische Kamerasensoren

Kamera für den LWIR-Wellenlängenbereich
Kamera für den LWIR-Wellenlängenbereich (Bild: Darpa)

Die Darpa hat eine besonders kompakte Sensortechnik für Wärmebildkameras entwickelt, die die Geräte preiswerter machen könnte. Die Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln ist jedoch vergleichsweise hoch. Zielgruppe ist das Militär.

Das US-Militär nutzt Wärmebildkameras, um Menschen oder Fahrzeuge in der Nacht zu erkennen. Normalerweise werden diese Kameras, die im langwelligen Infrarotbereich arbeiten, aufgrund ihrer Größe und der hohen Kosten nur in Fahrzeugen verbaut. Die Darpa (Defense Advanced Research Projects Agency) hat nun Sensoren entwickelt, die mit winzigen Pixeln eine hohe Auflösung ermöglichen und die Technik preiswerter machen könnten, so dass sie auch einzelnen Soldaten zur Verfügung gestellt werden könnte.

Anzeige
  • Kamera für langwellige Infrarotstrahlung (Bild: Darpa)
Kamera für langwellige Infrarotstrahlung (Bild: Darpa)

Die Darpa-Forscher haben die Pixelgröße der Sensoren für langwelliges Infrarotlicht auf das Niveau von normalen Digitalkameras gebracht. Ein Pixel ist 5 Mikrometer groß. Ähnlich wie auch bei Handykameras können damit die optischen Komponenten wie das Objektiv verkleinert werden. Der Sensor erreicht nach Angaben der Wissenschaftler eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Das ist für Wärmebildkameras ein ansehnlicher Wert.

Die für das menschliche Auge unsichtbare, langwellige Infrarotstrahlung (LWIR, long-wave infrared) wird von den Sensoren aufgenommen und elektronisch aufbereitet visualisiert. Das geschieht beispielsweise durch farbliche Hervorhebung von warmen Bereichen und der Differenzierung unterschiedlicher Temperaturniveaus mit verschiedenen Helligkeitswerten.

Die Forscher haben bislang drei funktionsfähige Prototypen der Kameras bauen lassen, die auch in Situationen getestet wurden, bei denen die Sicht durch aufgewirbelten Staub etwa bei Hubschrauberlandungen (Brownout) verschlechtert wurde. Dabei zeigte sich, dass die kleineren Pixel gegenüber größeren Versionen keine Nachteile mit sich brachten. Wann die Sensortechnik in Serie geht, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
mawa 18. Apr 2013

Das ganze gibt es schon seit längerer Zeit: http://www.diehl.com/en/diehl-defence...

ichbinsmalwieder 18. Apr 2013

Wenn du mit 60x60 Pixeln Auflösung leben kannst (für das Aufspüren von Wärmebrücken...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. REGUMED Regulative Medizintechnik GmbH, Planegg Raum München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Daimler AG, Ulm
  4. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 79,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Delays wegen Handgepäck, slightly OT

    amagol | 01:03

  2. Re: 2-2-Konfiguration

    as (Golem.de) | 00:56

  3. Re: First World Problems

    nicoledos | 00:53

  4. Re: Wer in einem Betrieb...

    heidegger | 00:34

  5. Re: Warum nicht gleich eine richtige Mouse?

    JouMxyzptlk | 00:34


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel