• IT-Karriere:
  • Services:

Darkweb: 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen

Die Festnahmen sind Teil der internationalen Polizei-Operation DisrupTor und wurden in ganz Europa und den USA durchgeführt.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Internationaler Darknet-Handel (Symbolbild).
Internationaler Darknet-Handel (Symbolbild). (Bild: Convegni_Ancisa/Pixabay)

Bei einer großangelegten Polizei-Operation sind 179 mutmaßliche Verkäufer illegaler Waren im Darknet festgenommen worden. Die Operation folge auf die Zerschlagung der damals zweitgrößten Darknet-Handelsplattform, des Wall Street Market, im vorigen Jahr, teilte die europäische Polizeibehörde Europol mit. Die Festnahmen wurden in ganz Europa sowie den USA durchgeführt. Voraus gingen internationale Ermittlungen unter der Leitung des Bundeskriminalamtes (BKA).

Stellenmarkt
  1. DATEXT iT-Beratung GmbH, Großraum Franken, Würzburg, Aschaffenburg, München
  2. Stadt Köln, Köln

Mit 121 Personen wurden die meisten Verdächtigen in den USA festgenommen, gefolgt von 42 in Deutschland. In Österreich wurden drei Festnahmen durchgeführt. Weitere Festnahmen erfolgten in den Niederlanden, Großbritannien und Schweden. Insgesamt wurden dabei über 6,5 Millionen US-Dollar "sowohl in Bargeld als auch in virtuellen Währungen beschlagnahmt", teilte Europol mit. Zudem seien etwa 500 Kilogramm Drogen wie Heroin, Kokain, Ecstasy und MDMA sowie 64 Schusswaffen sichergestellt worden.

Operation DisrupTor unter Federführung des BKA

Die Festnahmen seien Teil der Operation DisrupTor, teilte Europol mit. Der Name gehe auf die erfolgreichen deutschen Ermittlungen gegen Anbieter im Darknet und deren Kunden im Jahr 2019 zurück, wie das Bundeskriminalamt (BKA) der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Eine Folge dieser Ermittlungen seien zahlreiche Strafverfahren gegen Verkäufer und Abnehmer, die sowohl in Deutschland als auch im europäischen Ausland geführt werden. Die Auswertungen und die Suche nach Verkäufern und Käufern dauere weiter an, erklärte Europol.

DisrupTor spielt auf den englischen Begriff disrupt (deutsch: unterbrechen) sowie den Anonymisierungsdienst Tor an. Letzterer wird vornehmlich zum anonymen Surfen im Internet verwendet, bietet mit den sogenannten Onion Services jedoch auch die Möglichkeit, anonyme Webseiten oder Onlinedienste innerhalb des Tor-Netzwerkes zu betreiben.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Mit dieser Technik werden Darknet-Marktplätze betrieben, auf denen beispielsweise illegale Drogen bestellt werden können. Doch auch Facebook, Wikileaks, CIA oder einige Mailanbieter wie Protonmail, Mailbox.org oder Riseup sowie anonyme Briefkästen von Zeitungen sind als Onion Services erreichbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX9LA 120Hz für 1.359€, Samsung Galaxy A51 128GB für 245€)
  2. gratis
  3. (u. a. i-tec Adapterkabel USB-C > HDMI 4K/60Hz 1,5m für 12,99€, i-tec MySafe USB 3.0 Easy...

chefin 23. Sep 2020

Wo bitte ist das das Gleiche? Ecstasy kann noch diesen Wirkstoff enthalten, kann aber...

Gole-mAndI 23. Sep 2020

Ach das gibt's noch gar nicht? Dann brauchen wir es offensichtlich auch nicht!

NativesAlter 22. Sep 2020

https://freespeech.dw.com/de/ Für den entsprechenden .onion link bitte PM. Wir wollen ja...


Folgen Sie uns
       


Surface Duo - Fazit

Das Surface Duo ist Microsofts erstes Smartphone seit Jahren - und ein ungewöhnliches dazu. Allerdings ist das Gerät in Deutschland viel zu teuer.

Surface Duo - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /