• IT-Karriere:
  • Services:

Darksiders 3: THQ Nordic übernimmt Gunfire Games und Milestone

Der Publisher THQ Nordic akquiriert mal wieder Entwicklerstudios: Nun gehört auch Gunfire Games - das Team hinter Darksiders 3 - in den Firmenverbund, ebenso wie Milestone. Erst im Mai 2019 hat THQ sich Piranha Bytes gekauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Darksiders 3
Artwork von Darksiders 3 (Bild: THQ Nordic)

Der aus Österreich und Schweden stammende Publisher THQ Nordic hat das Entwicklerstudio Gunfire Games aus Austin im US-Bundesstaat Texas mitsamt aller Mitarbeiter und Marken gekauft.

Stellenmarkt
  1. Alkacon Software GmbH & Co. KG - The OpenCms Experts, Köln
  2. SySS GmbH, Tübingen

Die 63 Angestellten des Teams sollen weiterhin selbstständig und mit "kreativer Freiheit" ihre Projekte umsetzen können. Derzeit arbeiten sie unter anderem an Erweiterungen für das im Herbst 2018 veröffentlichte Darksiders 3.

Das Spiel erhielt gute, aber keine überragenden Wertungen (Test auf Golem.de). Dennoch - und trotz vieler anderer nahezu gleichzeitig erschienener Blockbuster - spielte es nach Angaben von THQ Nordic die Entwicklungskosten bereits im Februar 2019 wieder ein.

Die nun getätigte Investition soll sich nach aktueller Planung innerhalb von drei bis vier Jahren amortisieren. Neben Darksiders hält Gunfire Games die Markenrechte an Chronos und From Other Suns. Das Studio gehörte eine Zeitlang zu Crytek, gegründet wurde es als Vigil Games.

Gleichzeitig mit der Übernahme von Gunfire Games kaufte THQ Nordic eine Investmentfirma namens Goodbye Kansas Game Invest und sicherte sich dadurch Minderheitsbeteiligungen an fünf kleinen, noch unbekannten Studios (Palindrome Interactive, Fall Damage, Neon Giant, Kavalri and Framebunker) sowie die Lizenzrechte an Biomutant - einem Actionspiel, an dem Experiment 101 derzeit im Auftrag von THQ arbeitet. Finanzielle Details zu den beiden Transaktionen liegen nicht vor.

THQ Nordic erwarb in den vergangenen Jahren eine ganze Reihe von Entwicklerstudios und Markenrechten. Die jüngste größere Investition war im Mai 2019 die Akquisition von Piranha Bytes aus Essen - also dem Studio hinter Elex, Risen und Gothic.

Im Februar 2019 übernahm THQ über seine deutsche Niederlassung Koch Media (Deep Silver) für rund 33,2 Millionen Euro außerdem Warhorse, die aus Tschechien stammenden Entwickler von Kingdom Come Deliverance.

Nachtrag vom 14. August 2019, 15:40 Uhr

THQ Nordic hat auch das italienische Entwicklerstudio Milestone Interactive für mindestens 44,9 Millionen Euro gekauft. Die Summe könnte laut dem Fachmagazin Gamesindustry sogar höher ausfallen, falls Milestone bestimmte Umsatz- und Gewinnziele erreicht. Milestone ist auf Rennspiele spezialisiert und hat Serien wie MotoGP, MXPG und Ride produziert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  2. 47€
  3. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  4. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)

Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /