Dark Souls 3: Hardwareanforderungen sind keine Herausforderung

Spielerisch wird Dark Souls 3 wieder knackig schwer, aber die Sache mit der Hardware sollten die meisten PC-Spieler bewältigen: Das Entwicklerstudio From Software hat die Systemanforderungen bekanntgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Dark Souls 3
Dark Souls 3 (Bild: Bandai Namco)

Das japanische Entwicklerstudio From Software hat die Systemanforderungen für sein Rollenspiel Dark Souls 3 auf Steam veröffentlicht. Das Programm basiert auf der gleichen Engine wie Bloodbourne - das allerdings nur für die Playstation 4 erhältlich ist. Spieler von Dark Souls 3 benötigen einen mittelschnellen Rechner - jedenfalls laut der Liste mit den Mindestanforderungen. Bislang liegen keine Informationen zur empfohlenen Hardware vor.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter/in (m/w/d) im Bereich Administration (FH-Diplom / Bachelor/FH-Master)
    Ruhrverband, Essen
  2. Data Scientist (w/m/d) für die 3D-Bildanalyse
    Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH, Berlin
Detailsuche

Minimum-Systemanforderungen:

  • Windows 7 SP1 64bit, Windows 8.1 64bit Windows 10 64bit
  • Intel Core i5-2500 mit 3.1 GHz, oder AMD A8 3870 mit 3,6 Ghz
  • Nvidia Geforce GTX 465, oder AMD Radeon TM HD 6870
  • 8 GByte RAM
  • Breitband-Internet, 50 GByte Festplattenspeicher, DirectX-11

Neben den Hardwareanforderungen hat Publisher Bandai Namco auf Steam erste Informationen zum Season Pass veröffentlicht. Der kostet momentan rund 25 Euro und bietet Zugriff auf zwei kostenpflichtige Erweiterungen - über die gibt es aber noch keine weiteren Details.

Dark Souls 3 erscheint nach aktuellem Stand am 12. April 2016 für Windows-PC, Xbox One und die Playstation 4. Das Programm spielt sich spürbar schneller als die Vorgänger, stellenweise erinnert es dabei fast schon an das ebenfalls von From Software produzierte Bloodbourne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. Cyberkriminalität: Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll
    Cyberkriminalität
    Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll

    Einer Umfrage zufolge ist bedenkliches bis illegales Verhalten von Jugendlichen im Internet zur Normalität geworden. In Deutschland ist der Anteil sehr hoch.

  2. I am Jesus Christ angespielt: Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen
    I am Jesus Christ angespielt
    Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen

    Kein Scherz, keine geplante Gotteslästerung: In I am Jesus Christ treten wir als Heiland an. Golem.de hat den kostenlosen Prolog ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

  3. ChatGPT: Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann
    ChatGPT
    Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann

    ChatGPT scheint zu gut, um wahr zu sein. Der Chatbot wird von Nutzern an die (legalen) Grenzen getrieben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Elgato Cam Link Pro 146,89€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • Alternate: Tt eSPORTS Ventus X Plus 31,98€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /