Abo
  • Services:

Dark Rock Pro TR4: Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Bisher gibt es kaum Luftkühler für AMDs Threadripper, das ändert sich mit dem Dark Rock Pro TR4. Der hat zwei Radiatoren und zwei große Lüfter und führt somit bis zu 250 Watt leise ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Be Quiet Dark Rock Pro TR4
Be Quiet Dark Rock Pro TR4 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Der deutsche CPU-Kühlerhersteller Be Quiet hat die Komponentenmesse Computex 2018 genutzt, um den Dark Rock Pro TR4 vorzustellen. Dabei handelt es sich um eine spezielle Version des bekannten Dark Rock Pro 4 für den Sockel AM4 und damit AMDs Threadripper. Be Quiet bewirbt den Kühler mit einer abführbaren Verlustleistung von 250 Watt, was ihn auch für den kommenden Threadripper 2950X mit 32 statt 16 Zen-Kernen tauglich macht.

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Wie gehabt besteht auch der Dark Rock Pro TR4 aus einer kupfernen Coldplate, wenngleich diese deutlich größer ausfällt als beim regulären Modell. In der Platte stecken sieben kupferne 6-mm-Heatpipes, welche die Hitze der CPU an zwei Radiatortürme abgeben. Der vordere ist mit einem 120-mm-Silent-Wing-Lüfter mit Trichteransaugung versehen, der hintere mit einem 135-mm-Modell. Ein IC im PWM-Kabel sorgt dafür, dass beide ihre Drehzahl synchronisieren und Mainboards diese richtig auslesen.

  • Links der Dark Rock Pro 4, rechts der Dark Rock Pro TR4 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Be Quiets Dark Rock Pro TR4 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Be Quiets Dark Rock Pro TR4 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Ebenfalls neu: der Shadow Wings 2 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Links der Dark Rock Pro 4, rechts der Dark Rock Pro TR4 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Zugunsten der Optik ist der Kühler schwarz beschichtet, winzige Keramikpartikel sollen dabei die Oberfläche vergrößern. Gleiches gilt für die kleinen Dellen in den Lamellen, wohingegen die unregelmäßige Länge an der Rückseite für weniger Strömungsabrisse und somit einen geringeren Geräuschpegel sorgen sollen. Die beiden Lüfter laufen mit maximal 1.500 Umdrehungen pro Minute (120 mm) und 1.200 Umdrehungen pro Minute (135 mm).

Die Montage erfolgt per Halterahmen, der Kühler wird mit einem durch eine Öffnung in den Lamellen gesteckten Schraubendreher festgezurrt - Be Quiet legt ein passendes Modell bei. Der Dark Rock Pro TR4 soll im vierten Quartal 2018 verfügbar sein, er wird rund 90 Euro kosten. Alternative Modelle sind der NH-U14S TR4 und der NH-U12S TR4 von Noctua und der Master Air MA621P von Cooler Master.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. JBL E50BT Over-ear Kopfhörer 49,00€ statt 149,00€)
  2. 159€
  3. (u. a. Samsung U28E590D für 240,19€ mit Gutschein: NBBSAMSUNGMONITOR und Acer KG271 für 205...

Arkarit 13. Jun 2018

Jo, den habe ich auch, hervorragender Kühler - bis auf eben die weiter oben im Thread...

lost_bit 13. Jun 2018

Selten, das man mal ordentlich schwarze Kühlkörper sieht. Geben ja bekanntlich die Wärme...


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /