• IT-Karriere:
  • Services:

Dark Matter: Kein gutes Ende in Sicht

Die Fans sind enttäuscht vom Finale des Indie-Spiels Dark Matter - worauf die Entwickler erklären, dass sie für ein richtig gutes Ende zu wenig Geld gehabt hätten. Steam hat das Programm zumindest vorübergehend aus dem Angebot genommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dark Matter
Dark Matter (Bild: Interwave Studios)

Bislang hat das unabhängige niederländische Entwicklerstudio Interwave kein Glück mit seinem Plattform-Adventure Dark Matter. Mitte 2013 ist die Finanzierung des Projekts über Kickstarter gescheitert, gerade mal etwas mehr als 6.000 britische Pfund (rund 7.100 Euro) statt der anvisierten 50.000 (rund 59.000 Euro) wurden von Unterstützern bereitgestellt. Nun, nachdem Dark Matter trotzdem fertig geworden ist, hagelt es Kritik aus der Community.

Stellenmarkt
  1. websedit AG, Ravensburg
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

Neben zahlreichen Bugs und sonstigen Problemen sorgt vor allem das Finale für Ärger. Es beendet die Handlung ohne echten Abschluss oder gar den sonst im Genre üblichen Endkampf. Stattdessen erzählen ein paar Texttafeln den Rest, und außerdem präsentiert es auch noch ein "Fortsetzung folgt" - so dass noch unklarer ist, ob die Geschichte möglicherweise absichtlich unfertig wirkt und später einmal weitergehen soll.

Inzwischen hat Valve das Spiel auf seinem Onlineportal Steam aus dem Angebot genommen. Dort ist zu lesen, dass es "mit dem Ende des Spiels ein bekanntes Problem" gebe, dass der Entwickler sich dessen bewusst sei und am Patch arbeite. Beim Konkurrenten Gog.com können sich Käufer die rund 14 US-Dollar sogar zurückerstatten lassen.

In einer Erklärung auf Steam hat sich Erik Schreuder, Chef des Publishers Iceberg Interactive, zu der Angelegenheit geäußert. Seinen Angaben zufolge sollte Dark Matter deutlich länger werden, wäre dann aber auch gut doppelt so teuer gewesen. Nach dem missglückten Kickstarter-Versuch hatten die Entwickler von Interwave den Plan gefasst, ihr Werk mit weiteren Episoden fortzusetzen - jedenfalls, wenn das nun veröffentlichte Programm erfolgreich genug ist.

Schreuder räumt ein, dass das Ende zu Verwirrung führe, und entschuldigt sich dafür. Er schreibt aber auch, dass die Beschreibung von Dark Matter korrekt sei, etwa im Hinblick auf die Anzahl der Levels. Das Statement hatte er veröffentlicht, bevor das Spiel bei Steam offline ging. Seitdem hat sich kein Mitglied des Entwicklerstudios oder des Publishers zu Wort gemeldet.

Nachtrag vom 23. Oktober 2013, 9:05 Uhr

Diesen Freitag soll es per Patch ein neues Finale für Dark Matter geben. Das hat einer der Entwickler im Gespräch mit Gamasutra angekündigt. Seinen Angaben zufolge arbeitet derzeit ein kleines Team in Großbritannien an dem Ende. Außerdem weist er darauf hin, dass der Publisher Iceberg Interactive nicht gewusst habe, wie unvollständig der Ausgang der Handlung zur Veröffentlichung gewesen sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 52,99€
  3. (-74%) 15,50€
  4. 20,49€

Elgareth 23. Okt 2013

Das Original hab ich auch nie wirklich gezockt... Teil 2 auch nur so 2, 3 Stunden lang...

Hotohori 23. Okt 2013

Du willst wohl darauf hinaus, dass es gescheitert ist weil es zu wenige interessiert...

Elgareth 23. Okt 2013

Wenn der Film an sich aber okay war...warum? Dann denk ich mir entweder "Oh man, der...

Elgareth 23. Okt 2013

War bezogen auf das "Ich konnte früher schlechte Spiele wieder verkaufen"... also hast...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    •  /