• IT-Karriere:
  • Services:

Daqri Smart Helmet: Schutzhelm weist den Weg

Das US-Unternehmen Daqri hat einen Schutzhelm mit integriertem Computer vorgestellt. Der Datenhelm ist für Augmented-Reality-Anwendungen in der Industrie gedacht. Er kann den Weg durch eine Fabrik weisen oder anzeigen, welche Teile ausgewechselt werden müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Daqri Smart Helmet: virtuelle Inhalte auf reale Gegenstände projizieren
Daqri Smart Helmet: virtuelle Inhalte auf reale Gegenstände projizieren (Bild: Daqri)

Als eine Anwendung für Augmented Reality (AR) wurde immer das industrielle Umfeld genannt: Statt Handbücher zu lesen, sollten sich Arbeiter eine AR-Brille aufsetzen und auf dem Display eingeblendet bekommen, welche Arbeitsschritte sie an einem bestimmten Bauteil durchführen sollen. Das US-Unternehmen Daqri hat für solche Anwendungen den Daqri Smart Helmet entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Luft- und Thermotechnik Bayreuth GmbH, Goldkronach

Das ist ein Schutzhelm, der gleichzeitig ein Datenhelm oder Head Mounted Display (HMD) ist. Vor den Augen des Trägers befinden sich zwei kleine Bildschirme. Sie sind durchsichtig und sollen bei Dunkelheit ebenso wie in hellem Tageslicht gut ablesbar sein. Über die Auflösung macht der Hersteller keine Angaben.

Virtuelle Inhalte in der realen Welt

Auf den Bildschirmen werden Inhalte auf Gegenstände in der realen Welt eingeblendet. Das können beispielsweise Markierungen sein, die dem Träger den Weg durch eine Anlage zu einem Einsatzort weisen. Vor Ort schaut er auf ein Messgerät und bekommt eingeblendet, ob die angezeigten Werte der Norm entsprechen. Schließlich kann das System dem Träger konkrete Handlungsanweisungen geben, etwa welche Teile er austauschen muss und welche Arbeitsschritte dafür nötig sind.

Für die Orientierung des Helms sorgen ein Trägheitssensor, der in einem Wulst oben auf dem Helm untergebracht ist, sowie vier Kameras. Zwei von ihnen sitzen vorn, zwei hinten am Helm, und sie ermöglichen einen Rundumblick. Hinzu kommt eine hochauflösende 3D-Tiefenkamera. Die Datenverarbeitung übernehmen zwei Snapdragon-Prozessoren von Qualcomm.

Fotos und Videos aufnehmen

Die Sensoren dienen nicht nur zur Orientierung und Erkennung. Der Träger kann damit auch Fotos und Videos aufnehmen sowie 3D-Karten erstellen. Diese werden dann auf dem internen Flashspeicher abgelegt.

Der Smart Helmet soll im Oktober auf den Markt kommen. Einen Preis hat Daqri noch nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 304€ (Bestpreis!)
  3. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

Katsuragi 10. Sep 2014

* Gehen Sie rechts, dann geradeaus, dann 2. Tür rechts * Öffnen Sie die weiße Abdeckung...

Johnny Cache 10. Sep 2014

Es geht nicht darum daß sie schauen müssen wie man die Geräte repariert, sondern...


Folgen Sie uns
       


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

    •  /