Abo
  • Services:
Anzeige
Über den Android Device Manager lassen sich nicht mehr nur, wie hier, Android-Geräte finden, sondern auch bestimmte Chromebooks.
Über den Android Device Manager lassen sich nicht mehr nur, wie hier, Android-Geräte finden, sondern auch bestimmte Chromebooks. (Bild: Screenshot Golem.de)

Dank Android-Implementierung: Chromebooks können über ADM lokalisiert werden

Über den Android Device Manager lassen sich nicht mehr nur, wie hier, Android-Geräte finden, sondern auch bestimmte Chromebooks.
Über den Android Device Manager lassen sich nicht mehr nur, wie hier, Android-Geräte finden, sondern auch bestimmte Chromebooks. (Bild: Screenshot Golem.de)

Dank der auf der Google I/O 2016 angekündigten Android-Unterstützung können Laptops mit Chrome OS offenbar nicht nur Android-Apps abspielen: Jedes Chromebook mit dem Android-Update lässt sich nach der Aktualisierung auch über den Android Device Manager orten.

Dank der Android-Unterstützung für Chrome OS können Nutzer von Chromebooks nach dem notwendigen Update ihr Gerät über den Android Device Manager (ADM) orten und fernlöschen. Das hat die Internetseite 9 To 5 Google festgestellt und ausprobiert.

Anzeige

Bisher nur Ortung von Geschäfts- und Schul-Chromebooks möglich

Bisher war es bereits möglich, auf Unternehmen und Schulen registrierte Chromebooks fernzulöschen. Nach dem Update, das den Play Store und die Google Play Services auf das Chromebook installiert, lässt sich nun aber jedes Gerät über den ADM finden.

Um den ADM zu nutzen, müssen Nutzer eine spezielle Webseite aufsuchen. Wie bei anderen Android-Geräten erscheint das jeweilige Chromebook dort auf einer Karte. Angezeigt wird auch die Option, das Chromebook zu löschen; dies haben die Macher von 9 To 5 Google allerdings noch nicht ausprobiert. Auf dem Gerät selbst erscheint eine Meldung, dass das Notebook lokalisiert wurde.

Unklar, ob Absicht oder Versehen

9 To 5 Google ist sich nicht sicher, ob die Einbindung des ADM in Chrome OS Absicht ist oder nicht. Gegen eine Absicht spricht nach Meinung der Macher der Internetseite, dass anstelle des Produktnamens nur der interne Codename des jeweiligen Geräts angezeigt wird.

Google hatte die Unterstützung von Android-Apps für Chrome OS auf der Google I/O 2016 bekanntgegeben. Die ersten Updates für das Acer R11, das Asus Flip und das Chromebook Pixel sind bereits erschienen. Bis zum Ende des Jahres sollen noch eine Reihe weiterer Chromebooks die Möglichkeit erhalten, ebenfalls Android-Anwendungen nutzen zu können.


eye home zur Startseite
HibikiTaisuna 08. Aug 2016

Hier die generellen Release Notes: http://googlechromereleases.blogspot.de/ Bis es von...

HibikiTaisuna 08. Aug 2016

Eine Ortung kann nur ueber WLAN oder ueber ein im Chromebook verbautes LTE Modul...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heintz van Landewyck GmbH, Trier
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. Bertrandt Services GmbH, Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

  1. Re: Bevor Autos wirklich autonom fahren...

    ChMu | 20:53

  2. Re: Ich würde gerne bestellen und selber abholen!

    logged_in | 20:52

  3. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    sneaker | 20:48

  4. Re: Ankündigungsweltmeister (kT)

    ChMu | 20:46

  5. Re: Ich bin dermaßen sauer

    Mailmanek | 20:45


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel