Dance: E-Bike-Abo der Soundcloud-Mitgründer startet offiziell durch

Jetzt ist es offiziell: Die Gründer von Soundcloud starten ihren E-Bike-Aboservice Dance. Der bietet viel, ist aber teurer als erwartet.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Das Startup Dance will Kunden den Umstieg aufs E-Bike schmackhaft machen.
Das Startup Dance will Kunden den Umstieg aufs E-Bike schmackhaft machen. (Bild: Dance)

Unter der Bezeichnung Dance One bieten die Mitgründer der Musikplattform Soundcloud ab sofort offiziell ein selbst entwickeltes E-Bike zum Abopreis an. Für 79 Euro im Monat erhalten Kunden das elektrifizierte Fahrrad inklusive Rundum-sorglos-Service. Vorerst bleibt das Angebot auf Berlin beschränkt.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektmanager (m/w/d) für Medizinische Systeme
    Limbach Gruppe SE - Niederlassung H&S, Rüsselsheim
  2. Information Security Officer (m/w/d) Planung, Steuerung von Cyber Security-Aktivitäten
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

Seit Juli 2020 war der von den Gründern Eric Quidenus-Wahlforss, Christian Springub und Alexander Ljung ins Leben gerufene Dienst auf Einladung im Testbetrieb verfügbar. Damals wurde ein Preis von 59 Euro im Monat in Aussicht gestellt. Warum die Unternehmer davon so drastisch abweichen, bleibt unklar.

Fest steht: Der dafür versprochene Service wirkt umfassend. Kunden bekommen das Fahrrad bis vor die Haustür geliefert. Im Fall eines Defekts steht per Smartphone-App an fünf Tagen in der Woche rund um die Uhr ein Reparaturservice zur Verfügung, der sich innerhalb von 24 Stunden um Austausch oder Wartung des Pedelecs kümmert.

E-Bike-Abo ist monatlich kündbar

Das Abo ist monatlich kündbar. Gebrauchte E-Bikes bereitet das Unternehmen auf und gibt sie an den nächsten Kunden weiter. Das Dance One ist das erste einer ganzen Reihe geplanter Räder aus eigener Entwicklung. Der Akku bietet eine Reichweite von bis zu 55 Kilometern. Der verbaute 250-Watt-Hilfsmotor lässt sich stufenweise zuschalten. Das Fahrrad selbst kommt ohne Gangschaltung aus und ist vollumfänglich für die Nutzung im Straßenverkehr ausgestattet.

Die besten E-Bikes bei Amazon
Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Aktuell ist das Dance-Abo ausschließlich im Bereich des Berliner S-Bahn-Rings verfügbar. In der Vergangenheit äußerte Dance großangelegte Expansionspläne ins europäische Ausland und die USA. Gegenwärtig bleibt indes unklar, wann man es über die Grenzen Berlins hinaus schafft. Konkrete Angaben dazu bleibt das Unternehmen schuldig.

Ziel von Dance sei es, eine globale Community rund um den eigenen Service aufzubauen und Menschen eine günstige Möglichkeit zu bieten, im Stadtverkehr vom Auto aufs E-Bike umzusteigen, erklärt das Unternehmen. Damit will es Städte autofreier machen. Ob das bei den gegenwärtigen Kosten gelingt, bleibt abzuwarten. Der Jahrespreis von 948 Euro dürfte sich nur für jene lohnen, bei denen das Auto dank E-Bike wirklich dauerhaft in der Garage bleiben kann oder die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel überflüssig wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /