Abo
  • IT-Karriere:

Danalock: Wenn das Smartphone die Tür öffnet

Danalock ist ein Türschloss, das mit dem Smartphone geöffnet und geschlossen werden kann. Angst vor einem leeren Akku muss der Besitzer nicht haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Danalock-Türschloss
Danalock-Türschloss (Bild: Danalock)

Das Danalock zum Umrüsten normaler Haustüren in "intelligente Türen" funktioniert mit iOS und Android und ist jetzt auch in Deutschland erhältlich. Außer mit normalen Schlüsseln, von denen fünf Stück mitgeliefert werden, kann das System per Bluetooth und wahlweise zusätzlich über Z-Wave gesteuert werden.

Stellenmarkt
  1. Pan Dacom Networking AG, Dreieich
  2. spiritdev Softwareentwicklung GmbH, Erlangen

Danalock-Besitzer können nicht nur ihre Tür schlüssellos öffnen, sondern Dritten auch temporär Zugang gewähren. Über die App kann eine SMS mit Code generiert werden, der ein zeitweiliges Öffnen auch anderen Nutzern gestattet, die die App auf ihrem Gerät installiert haben. Das können zum Beispiel die Nachbarn zum Blumengießen im Urlaub oder die Putzkraft sein.

  • Danalock (Bild: Hersteller)
  • Danalock (Bild: Hersteller)
  • Danalock (Bild: Hersteller)
  • Danalock (Bild: Hersteller)
  • Danalock (Bild: Hersteller)
  • Danalock (Bild: Hersteller)
  • Danalock (Bild: Hersteller)
  • Danalock (Bild: Hersteller)
  • Danalock (Bild: Hersteller)
  • Danalock (Bild: Hersteller)
  • Danalock (Bild: Hersteller)
  • Danalock (Bild: Hersteller)
Danalock (Bild: Hersteller)

Das Danalock besteht aus dem eigentlichen Schließzylinder sowie einem motorisierten Knauf für die Türinnenseite. Der Umbau der Tür soll innerhalb von wenigen Minuten erledigt sein. Mitgeliefert werden mehrere Zylinder für die üblichen Türstärken (30/30 mm, 30/40 mm, 30/45 mm und 30/60 mm). Eine Einbauanleitung hat der Hersteller als PDF veröffentlicht.

Der motorisierte Türknauf auf der Innenseite verschließt die Tür, kann aber auch manuell betätigt werden. Der Hersteller verspricht eine Batterielaufzeit von zwei Jahren bei durchschnittlicher Nutzung. Sinkt die Spannung, erhält der Anwender eine Nachricht innerhalb der App. Es wäre allerdings auch kein Drama, wenn die Batterien ausfallen, denn nach wie vor lässt sich die Tür mit normalen Schlüsseln öffnen. Fünf Stück werden mitgeliefert.

Die App bietet nicht nur die Möglichkeit, einen Zugangscode an Dritte zu übermitteln. Mit ihr kann auch das Türprotokoll eingesehen werden, so dass sich nachvollziehen lässt, wer die Tür wann geöffnet und geschlossen hat. Wer will, kann die Tür bei Annäherung automatisch oder durch manuelles Eingreifen in der App öffnen.

Die Danalock-Modelle kosten 230 Euro (Bluetooth) und 250 Euro (Bluetooth sowie Z-Wave). Das günstigere Modell soll sofort erhältlich sein, das teurere ab April 2015.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 152,00€
  2. 79,00€
  3. 59,99€
  4. ab 17,99€

Christian72D 02. Mär 2015

So wie ich das sehe ist das doch ähnlich wie Keymatic nur ein Aufsatz von innen. D.h. der...

holminger 27. Feb 2015

Ich weiß von Wilka und Keso, dass beide Firmen keine Rohlinge liefern. Keso sowieso, aber...

Niaxa 27. Feb 2015

Ich setz eh lieber auf den guten alten Schlüssel. Bisschen komplexer gebaut und alles ist...

MickeyKay 27. Feb 2015

Echt? Die hatten für die Produktion der Sci-Fi-Serie tatsächlich funktionierende...

Cassiel 27. Feb 2015

Ja mit einem Preisschild oberhalb der 400 ¤ für einen Zylinder. Also nichts für...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /