• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Das Danalock ist in Deutschland in der Bluetooth-Version für 230 Euro erhältlich. Mit zusätzlicher Z-Wave-Option kostet das Smartlock um die 250 Euro.

  • Das Smartlock Danalock lässt sich mit einem Smartphone öffnen und schließen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Smartlock soll sich auf handelsübliche Türen montieren lassen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Motor befindet sich an der Innenseite der Tür und ist von außen nicht sichtbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Danalock wird komplett mit einem neuen Zylinder eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dem Schloss liegen fünf Schlüssel bei. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Danalock ist weiterhin auch mit einem normalen Schlüssel aufschließbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Grüne Lichter zeigen an, dass das Danalock gerade das Türschloss öffnet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Leuchtet das Danalock rot, schließt es gerade die Tür. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Danalock kostet in Deutschland ab 230 Euro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Danalock kostet in Deutschland ab 230 Euro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Fazit

Stellenmarkt
  1. STADT ERLANGEN, Erlangen
  2. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich

Das Danalock funktioniert in unserem Test gut: Sowohl das normale Aufschließen per App als auch das Aufhalten der Türfalle und das automatische Verschließen der Tür klappen problemlos. Auch die Auto-Unlock-Funktion arbeitet in unseren Versuchen stets zuverlässig. Bei kurzen Wegen innerhalb des Geofencing-Bereiches ist sie allerdings nutzlos.

Jedoch öffnet sich das Schloss nicht sonderlich schnell: Selbst in der schnellsten Einstellung benötigen wir mindestens genauso lange wie mit einem herkömmlichen Schlüssel. Bei schwergängigeren Schlössern muss unter Umständen die Geschwindigkeit verringert werden, um mehr Kraft auf den Zylinder auswirken zu können. Dann verlängert sich die Aufschließzeit nochmals.

Die Nutzerverwaltung ist gut durchdacht, zudem sind sowohl das Web-Interface als auch die App übersichtlich und erleichtern die Benutzer- und Schlösserverwaltung. Das Danalock ist nicht sicherer oder unsicherer als ein herkömmliches Schloss - vorausgesetzt, der Besitzer geht mit der virtuellen Schlüsselverwaltung genauso sorgfältig um, wie er es mit echten Schlüsseln tun würde.

Das Schloss kann dank der Nutzerverwaltung im Alltag durchaus ein Plus an Komfort bringen. Wer allerdings bisher nicht die Notwendigkeit gesehen hat, anderen Menschen Zugang zu seiner Wohnung oder seinem Haus zu gewähren, wird von dieser Funktion nicht viel profitieren.

Der Preis von mindestens 230 Euro für das Danalock ist für das, was es kann, sicherlich angemessen. Zu beachten ist dabei, dass das Schloss selbst eingebaut werden muss. Wer sich für ein Smartlock interessiert, sollte das Danalock definitiv auf seiner Liste haben.

Nachtrag vom 12. Mai 2015, 14:30 Uhr

Auf Nachfrage hat uns eine Versicherung über die rechtliche Lage bei Einbrüchen in mit Smartlocks gesicherte Wohnungen und Häuser aufgeklärt. Wir haben dementsprechend eine Passage am Ende des Haupttextes ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Sperrung aller Zugänge aus der Ferne nicht möglich
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 25,99€
  3. 59,99€ / Retail: 52,63€

Schloss-Expert 18. Jan 2018

Da es ähnliche Produkte im Internet bereits ab 50¤ gibt, verzeichnete unser...

StephanD 12. Mär 2017

Bei Danalock gibt es weder eine Begrenzung der Nutzer noch eine der Schlösser. Es lassen...

Train24 01. Jun 2016

Ich denke, dass das überhaupt nicht klappt. Ich stimme der Forengemeinde zu. Wie können...

RobFabianB 12. Nov 2015

Befasse mich auch schon etwas länger mit dem Thema, konnte mich bis jetzt aber noch nicht...

Horst Schlämmer 15. Mai 2015

Gibt es keine Möglichkeit, die Software lokal bei sich laufen zu lassen? Die Smartphone...


Folgen Sie uns
       


Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
Stellenanzeige
Golem.de sucht CvD (m/w/d)

Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

iPhone, iPad und Co.: Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7
iPhone, iPad und Co.
Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7

Auch ohne neue iPhones lässt es sich Apple nicht nehmen, seine neue iOS-Version 14 zu veröffentlichen. Auch andere Systeme erhalten Upgrades.

  1. Apple One Abos der verschiedenen Apple-Dienste im Paket
  2. Corona Apple hat eigenen Mund-Nasen-Schutz entwickelt
  3. Nach Facebook-Kritik Apple verschiebt Maßnahmen für mehr Privatsphäre

    •  /