Abo
  • Services:
Anzeige
Das Danalock lässt sich mit einem Smartphone öffnen.
Das Danalock lässt sich mit einem Smartphone öffnen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Auto-Unlock-Funktion bei kurzen Wegen nutzlos

Anzeige

Die Erkennung läuft dabei in zwei Schritten ab: Zunächst wird per GPS bestimmt, wenn der Nutzer in einen Radius von 100 Metern um das Schloss herum tritt (Geofencing). Dann wird die Erkennung per Bluetooth aktiviert. Erreicht der Nutzer mit dem registrierten Smartphone den Bluetooth-Bereich, öffnet sich das Schloss. Bei uns war das meist ein Bereich von ungefähr sechs Metern um das Danalock herum.

  • Das Smartlock Danalock lässt sich mit einem Smartphone öffnen und schließen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Smartlock soll sich auf handelsübliche Türen montieren lassen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Motor befindet sich an der Innenseite der Tür und ist von außen nicht sichtbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Danalock wird komplett mit einem neuen Zylinder eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dem Schloss liegen fünf Schlüssel bei. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Danalock ist weiterhin auch mit einem normalen Schlüssel aufschließbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Grüne Lichter zeigen an, dass das Danalock gerade das Türschloss öffnet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Leuchtet das Danalock rot, schließt es gerade die Tür. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Danalock kostet in Deutschland ab 230 Euro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Grüne Lichter zeigen an, dass das Danalock gerade das Türschloss öffnet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der zweistufige Mechanismus mit dem GPS-Radius soll verhindern, dass das Schloss immer aufgeht, wenn der Nutzer innerhalb seiner Wohnung oder seines Hauses in den Bluetooth-Bereich des Danalocks kommt. Der Nachteil an dieser 100-Meter-Regel ist, dass sich die Tür nach einem kurzen Gang zum Mülleimer oder in den Keller nicht wieder automatisch öffnet, da der Nutzer den Geofencing-Bereich schlicht nicht verlassen hat. Das macht die Funktion in bestimmten Situationen nutzlos.

Automatisch abschließen lässt sich das Smartlock mit der Auto-Unlock-Funktion nicht; dies wäre allerdings auch nicht ratsam, da man als Nutzer letztlich nie wirklich wüsste, ob das Schloss die Tür wirklich verschlossen hat oder nicht. Ist das Smartlock allerdings so eingestellt, dass es sich nach dem Öffnungsvorgang nach einer festgelegten Zeit von selbst wieder verschließt, ist ein örtlich basierter Schließmechanismus auch gar nicht nötig. Das funktioniert bei unseren Versuchen tadellos, ebenso die zeitliche Kontrolle der Türfalle. Hier bietet sich eine kurze Öffnungszeit an, damit die Tür direkt wieder ins Schloss geworfen werden kann.

Der Hersteller selbst sagt, dass der Auto-Unlock-Mechanismus aktuell in neun von zehn Fällen funktioniere und er weiter daran arbeite, ihn zu perfektionieren. In unseren Versuchen hat das automatische Aufschließen gut funktioniert, mit einem iPhone allerdings etwas zuverlässiger als mit einem Android-Gerät.

Umfassende Nutzerverwaltung

Danalock bietet für sein Smartlock eine umfassende Nutzerverwaltung an. Hier können etwa Familienmitglieder festen Gruppen zugeordnet werden und Zugriff auf das Schloss erhalten. Dabei wird zwischen Besitzern, Installern und einfachen Nutzern unterschieden, die unterschiedliche Rechte zur Änderung der Einstellungen haben - mit dem Nutzer als niedrigsten Rang, der nur seine eigenen Informationen einsehen kann.

 Einfache Installation per AssistentZeitlich begrenzte Gastzugänge für Besucher 

eye home zur Startseite
StephanD 12. Mär 2017

Bei Danalock gibt es weder eine Begrenzung der Nutzer noch eine der Schlösser. Es lassen...

Train24 01. Jun 2016

Ich denke, dass das überhaupt nicht klappt. Ich stimme der Forengemeinde zu. Wie können...

RobFabianB 12. Nov 2015

Befasse mich auch schon etwas länger mit dem Thema, konnte mich bis jetzt aber noch nicht...

Horst Schlämmer 15. Mai 2015

Gibt es keine Möglichkeit, die Software lokal bei sich laufen zu lassen? Die Smartphone...

KreWo 13. Mai 2015

Nach einigen Wochen Erfahrungen sammeln mit dem Danalock kann ich im Ergebnis nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  3. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  4. Basler AG, Ahrensburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

  1. wie kommt ihr darauf, dass QI bei anderen...

    Lutze5111 | 20:09

  2. Re: Lumia 950 hat schon 1709...

    Jesterfox | 20:09

  3. Re: Aber PGP ist schuld ...

    snape_case | 19:58

  4. Unzureichende Ladungssicherung!

    Vögelchen | 19:56

  5. Re: 197 MBit/s über vodafone.de Speedtest - 30...

    RedRose | 19:45


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel