Abo
  • Services:
Anzeige
Dan Cases A4-SFX
Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Einbau dauert ein bisschen

Bis der Rechner auf Basis des A4-SFX erst einmal läuft, benötigen wir jedoch knapp eine Stunde - davon allerdings sicherlich eine gute Viertelstunde dafür, das Gehäuse für jeden Schritt auf den Fototisch zu legen. Zuerst muss das A4-SFX auf den Kopf gestellt und die beiden Sicherungsschrauben je Seitenwand gelöst werden, zwingend notwendig sind diese übrigens nicht. Dann sind die zwei Türen mit etwas Zug dank des leichtgängigen Klickmechanismus seitlich abnehmbar. Weitere sechs Schrauben halten die Front- und Deckelverkleidung, die ebenfalls entfernt werden muss.

Anzeige

An der freigelegten Vorderseite befindet sich zwischen dem Power-Button und dem einzelnen USB-3.0-Anschluss eine Halterung für eine SSD oder 2,5-Zoll-Festplatte. Sie sollte kopfüber montiert werden, da ansonsten die Kabel mit dem Netzteil kollidieren. Schönes Detail: Der Strom- und der Sata- oder U.2-Anschluss sitzen bündig an der Kante der Kabelöffnung, weshalb sich abgewinkelte Stecker anbieten. Ist das Laufwerk montiert und es kommt ein SFX-L-Netzteil zum Einsatz, kann der HDD-Käfig befüllt oder abgeschraubt werden.

  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus' ROG Maximus VIII Impact mit Cryorig C7 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus' ROG Maximus VIII Impact mit Radeon R9 Nano (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Silverstones SST-SX500-LG (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das klappt mittels vier durch vibrationsdämpfende, weil entkoppelte Schrauben auf der Unterseite des A4-SFX, die zwischen den Metallfüßchen sitzen. Im nächsten Schritt bestücken wir das modulare Silverstone-Netzteil mit den für unsere Konfiguration notwendigen Kabeln und ziehen sie durch die entsprechenden Öffnungen, bevor wir den Energielieferanten verschrauben. Das ist wichtig, da unter dem hängend montierten Netzteil kaum Spielraum bleibt. Achtung: Nicht vergessen, das über die Front zu verlegende, interne Stromkabel anzuschließen und den Power-Schalter des Netzteils umzulegen!

Nun noch die I/O-Blende des Mainboards befestigen, die Mini-ITX-Platine verschrauben und den Power- sowie den USB-Stecker am Brett anbringen. Platz für Kabelmanagement gibt es im A4-SFX kaum, wir haben die Adern des Netzteils an einigen Stellen ziemlich quetschen müssen. Das liegt allerdings vor allem an dem von uns verwendeten Asus-Board Maximus VIII Impact, mit anderen Boards ist mehr Raum zur Kabelverlegung. Im letzten Schritt wird die durch eine Kunststofftrennwand vom Netzteil isolierte Grafikkarte eingesteckt, verschraubt, verkabelt und die Verkleidung wieder montiert - fertig.

  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus' ROG Maximus VIII Impact mit Cryorig C7 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus' ROG Maximus VIII Impact mit Radeon R9 Nano (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Silverstones SST-SX500-LG (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Dan Cases A4-SFX (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wie laut und wie kühl ein System im A4-SFX ist, hängt sehr stark von den verbauten Komponenten ab und welche Lüftersteuerung und welche (Produktiv-)Software eingesetzt wird. Theoretisch ist zwar eine Workstation denkbar, wir haben aber das Mini-ITX-Gehäuse als Gaming-Basis eingesetzt; so wird es auch von Dan Cases beworben. Die Kombination aus Core i7-6700K und Radeon R9 Nano samt 16 GByte Arbeitsspeicher liefert eine sehr hohe Leistung, die im Wohnzimmer an einem 1080p-Fernseher unterfordert ist.

Spielen wir Assassin's Creed Syndicate mit maximalen Details - ohne PCSS, aber mit HBAO+ Ultra und 2x MSAA - und fast konstant 60 fps, ist der Rechner hörbar leiser als in Ultra-HD mit nur 20 Bildern pro Sekunde. Laut wird er zwar nach einer Weile, im Wohnzimmer mit Spielesound oder beim Videoschnitt mit dämmendem Kopfhörer ist das System aber nicht störend. Die CPU-Temperatur von 63 und die GPU-Temperatur von 76 Grad Celsius im Spiel zeigt zudem, dass das Zweikammern-Kühlprinzip tadellos funktioniert. Im Leerlauf oder bei geringer Prozessorlast ist der Rechner nahezu lautlos.

 Aufgepasst bei der KomponentenwahlVerfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
zwangsregistrie... 09. Dez 2015

Sieht interessant aus. Speziell das Fractal Design. Aber Wie ist das mit der Leistung...

borgfish 08. Dez 2015

huch, ich hab von einem Händler für Mining Hardware 4 Riser Bänder , die voll...

miauwww 03. Dez 2015

nix

Anonymer Nutzer 03. Dez 2015

Na man kann ihn auf den Tisch stellen, besser angucken und leichter erreichen. Und da...

Bounty22 02. Dez 2015

Schaue dir mal das Silverstone SG10 an. Ein kompaktes und gut aussehendes mATX Gehäuse...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HORIBA Europe GmbH, Oberursel
  2. CITYCOMP Service GmbH, deutschlandweit
  3. EschmannStahl GmbH & Co. KG, Reichshof
  4. Packsize GmbH, Herford (Home-Office)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Mobiles Betriebssystem

    Apple veröffentlicht überraschend iOS 11.0.1

  2. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  3. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  4. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  5. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  6. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  7. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  8. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  9. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  10. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. iZugar 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
  2. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  3. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Big Four Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt
  2. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  3. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  1. Alternative für BahnCard Kreditkarte?

    Festplattencras... | 00:15

  2. Re: RAMBUS stellt etwas her?

    ELKINATOR | 00:14

  3. Re: Beim Strom das Gleiche

    Anonymouse | 00:11

  4. Re: Super Gau

    User_x | 00:09

  5. Re: Die Benches zeigen eher dass Intel immer noch...

    Shrimpy | 00:07


  1. 23:09

  2. 19:13

  3. 18:36

  4. 17:20

  5. 17:00

  6. 16:44

  7. 16:33

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel