Abo
  • IT-Karriere:

Daedalic zu Steam: "Keiner behandelt einen so fair - sofern man auf Steam ist"

Um das von Daedalic produzierte Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten starten zu können, ist eine Aktivierung auf Steam nötig - Spieler sind darüber wütend. Jetzt verteidigt sich Daedalic und erklärt, warum es sich sogar über die Unterstützung einer "Pro Steam"-Petition freuen würde.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten
Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten (Bild: Daedalic Entertainment)

Bei PC-Spielern genießt das Hamburger Entwicklerstudio Daedalic Entertainment eigentlich einen guten Ruf. Nicht nur, weil Programme wie Edna bricht aus, Harveys neue Augen und zuletzt Deponia schlicht Spaß machen - die Titel von Daedalic erscheinen normalerweise auch ohne als Gängelei empfundenes Digital Rights Management. Beim nächsten Adventure, dem für März 2012 geplanten Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten, ist das anders: Gemeinsam mit Publisher Koch Media hat Daedalic beschlossen, Steamworks und eine Aktivierung bei Steam einzubauen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Einige Spieler haben mit Enttäuschung reagiert - und gedroht, Satinavs Ketten nicht zu kaufen. Im Forum von Adventure-treff.de hat Daedalic-Chef Carsten Fichtelmann dazu jetzt ausführlich Stellung bezogen und einen Blick hinter die Kulissen der Spielebranche gewährt.

Laut Fichtelmann zeigt unter anderem eine große Zahl von Pleiten, wie schwierig es ist, im globalen Markt über den klassischen Handel Geld zu verdienen - "die Verkaufszahlen sind unglaublich schlecht". Deshalb sei Steam für sein Unternehmen inzwischen sehr wichtig: "Kein Handelspartner ist in der Lage, weltweit so effektiv wirklich gute Spiele an interessierte Kunden zu verkaufen. Und keiner behandelt einen so fair, sofern man denn überhaupt Partner von Steam ist und sie ein Spiel selbst unterstützen". Über alle anderen Onlineshops würde man laut Fichtelmann nur 10 bis 20 Prozent der Umsätze erreichen können, die über Steam zu erzielen seien.

Das Problem: Momentan sind die Werke von Daedalic nicht über Steam erhältlich, denn Valve nimmt längst nicht alle Spiele in sein Angebot auf. "A New Beginning und Edna Bricht Aus haben sie nach dreimaliger Vorstellung mit der Begründung abgelehnt, dass ihre Zielgruppe das Spiel nicht interessiert." Auf der GDC 2012 Anfang März in San Francisco will sich Fichtelmann mit Valve treffen, um abschließend über die Aufnahme von Deponia auf Steam zu verhandeln.

Im Falle von Satinavs Ketten habe Koch Media mit seinem - insbesondere seit dem weltweiten Erfolg von Dead Island - guten Kontakt zu Valve dafür gesorgt, dass das Adventure über Steam zu haben sein wird. Fichtelmann hofft, dass er dadurch einen Fuß in die Tür von Steam bekommt: "Unsere zukünftige Strategie könnte so aussehen: Wir releasen digital weltweit mit Steam und anderen Partnern, und es gibt zwei bis drei Länder, wo wir eine Boxenversion ohne DRM verkaufen."

Fichtelmann weist außerdem auf eine derzeit in den Foren von Steam laufende Petition hin. Sie fordert Valve auf, Deponia und die anderen Produkte von Daedalic mit in den Katalog von Steam aufzunehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

commander1975 19. Mär 2013

Stimmt nicht, ich sage nur GoG, da ist die "gute alte Zeit" sogar Programm. Doch, siehe...

commander1975 19. Mär 2013

Bisher gekaufte Spiele : Steam : Gog 1 : 10 Gog ist beim Download manchmal etwas...

Sharra 21. Feb 2012

Sei dir da mal nicht so sicher. Mit Techniken wie Unity usw sind die Browser heute schon...

Sharra 21. Feb 2012

Ich hab mir grade mal die Liste der von diesem Laden veröffentlichten Spiele angeschaut...

Endwickler 20. Feb 2012

Was genau meinst du mit Blödsinn? Dass das so ist oder dass ich das schreibe? 1&1 hat...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

    •  /