Daedalic: Goodbye Deponia, hallo Adventure-Verkaufserfolg

Zumindest aus kommerzieller Sicht ist Goodbye Deponia das erfolgreichste Adventure seit über 15 Jahren. Im stationären Handel, aber auch auf Portalen wie Steam verkauft sich das Spiel von Daedalic erstaunlich gut - und das, obwohl Valve die Spiele von Daedalic bis vor kurzem zurückgewiesen hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus Goodbye Deponia
Szene aus Goodbye Deponia (Bild: Daedalic Entertainment)

Seit dem Verkaufsstart von Goodbye Deponia am 15. Oktober hat der Hamburger Entwickler und Publisher Daedalic Entertainment über 10.000 Exemplare abgesetzt, so das Unternehmen. Die Hälfte davon über Onlineportale, insbesondere Steam. "Seit mindestens 15 Jahren ist Goodbye Deponia die erste Adventure-Veröffentlichung, die es auf den ersten Platz deutscher Wochencharts schafft", so Daedalic-Chef Carsten Fichtelmann. "Das ist sowohl für uns als auch fürs gesamte Genre ein Rekord und übertrifft mit großem Abstand alle bisherigen Verkaufswochen eines Adventures".

Insbesondere der Erfolg auf Steam - wo sich das Programm laut Daedalic auch international gut verkauft - dürfte für Fichtelmann wichtig sein. Anfang 2012 hatte er noch das Problem, dass seine Adventures von Valve erst gar nicht auf Steam angenommen wurden. "A New Beginning und Edna bricht aus haben sie nach dreimaliger Vorstellung mit der Begründung abgelehnt, dass ihre Zielgruppe das Spiel nicht interessiert", so Fichtelmann damals über Valve. Nun steht er kurz davor, demnächst das zwölfte Spiel auf der Plattform zu veröffentlichen - auch Edna bricht aus geht dort demnächst an den Start.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Derres 24. Okt 2013

oohhhhh doch! Zak Mc Kracken, Maniac Mansion... das waren spiele die einen laaange...

thecrew 24. Okt 2013

Jaja... Ich weiß noch vor ein paar Jahren, da wurde in der Branche groß gekotzt...

ello 24. Okt 2013

Laut Aussage von Poki war das Ende, so wie es ist, sein geplantes Ende. Es wird keine...

Replay 23. Okt 2013

Für den 3DS gibt es bisher wirklich kein Adventure. Und für die WiiU auch nicht (wobei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

  2. Bedenken beim Datenschutz: Schulen dürfen Teams bald nicht mehr nutzen
    Bedenken beim Datenschutz
    Schulen dürfen Teams bald nicht mehr nutzen

    Unter anderem in Rheinland-Pfalz dürfen Schulen ab dem kommenden Schuljahr Microsoft Teams nicht mehr nutzen.

  3. Pro Electric SuperVan: Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW
    Pro Electric SuperVan
    Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW

    Ford hat auf dem Goodwood Festival of Speed den Ford Pro Electric SuperVan gezeigt, der die Tradition der Transit-Showcars des Unternehmens fortsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /