Abo
  • IT-Karriere:

Daedalic Entertainment: Edna bricht künftig auch auf dem iPad aus

Das preisgekrönte Adventure Edna bricht aus von Daedalic Entertainment lässt Spieler künftig auch auf dem iPad knobeln. Neben der Umsetzung soll die neue Version eine Reihe zeitgemäßer Extras erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Edna bricht aus
Edna bricht aus (Bild: Daedalic Entertainment)

Es hat unter anderem den Deutschen Entwicklerpreis 2008 als Bestes Adventure gewonnen, jetzt kündigt das Hamburger Entwicklerstudio Daedalic Entertainment seinen Klassiker "Edna bricht aus" auch für die Veröffentlichung auf dem iPad an. Inhaltliche Änderungen soll es nicht geben - von der Steuerung mal abgesehen, die auf Point-and-Touch statt Point-and-Click setzt.

  • Edna bricht aus (iPad)
  • Edna bricht aus (iPad)
  • Edna bricht aus (iPad)
  • Edna bricht aus (iPad)
Edna bricht aus (iPad)

Die Handlung dreht sich um eine junge Frau namens Edna, die ohne jede Erinnerung an ihre Vergangenheit in einer Gummizelle erwacht und keine Ahnung hat, wie sie dort gelandet ist. Gemeinsam mit ihrem sprechenden Stoffhasen Harvey möchte sie aus der Nervenheilanstalt entkommen. Daedalic stattet die iPad-Version mit deutscher und englischer Sprachausgabe, freispielbaren Achievements und Facebook-Integration aus. Sie soll Anfang August 2012 erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 4,60€
  4. 3,99€

.ldap 11. Jul 2012

War auch nicht ernst gemeint ;-)

Endwickler 11. Jul 2012

... rechnen?


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
    Webbrowser
    Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

    Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
    2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

      •  /