Daedalic: A Year of Rain erinnert im Early Access an Warcraft

Die Ähnlichkeiten mit der Warcraft-Reihe sind frappierend: Das Echtzeit-Strategiespiel A Year of Rain des Hamburger Entwicklerstudios Daedalic ist im Early Access auf Steam verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von A Year of Rain
Artwork von A Year of Rain (Bild: Daedalic Entertainment)

Seit über zwei Jahren arbeitet das Entwicklerstudio Daedalic Entertainment in Hamburg an A Year of Rain, nun ist das Echtzeit-Strategiespiel für Windows-PC im Early Access auf Steam erhältlich. Was der merkwürdige Name bedeutet, wissen wir auch nicht - aber im Grunde ist das nicht so wichtig. Die tatsächlich entscheidende Basisinformation für Interessierte: Wer immer noch Warcraft 1 oder 2 spielt, sich mit der Beta von Warcraft 3 Reforged beschäftigt oder auf Warcraft 4 wartet, sollte einen Blick auf A Year of Rain werfen.

Stellenmarkt
  1. Software- / Webentwickler (w/m/d)
    Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  2. SAP SD/MM Inhouse Consultant (m/w/d)
    Schweizer Electronic AG, Schramberg
Detailsuche

Das Programm bewegt sich entlang der schmalen Grenze von Hommage und Klon - Daedalic selbst spricht von einer "Warcraft-Alternative". Die Ähnlichkeiten betreffen fast alle Elemente, von der Bedienung über den Basisbau bis hin zum Aufbau der Fraktionen mit ihren Heldeneinheiten.

In der Kampagne der Early-Access-Version können Spieler mit dem wohlhabenden Haus Rupah der Geschichte von einer der drei großen Fraktionen folgen. Teil zwei und drei der Story, die sich erst um die untoten Soldaten, Bestien und Seelen des Rastlose Regiments und dann um das chaotische Wilde Banner mit Überlebenskünstlern und Nomaden drehen, erscheinen in den kommenden Monaten.

Das Ganze ist aufwendig in Szene gesetzt und vertont sowie mit vielen Zwischensequenzen angereichert. Außerdem lässt es sich allein oder im Zwei-Spieler-Koop absolvieren. Die Early-Access-Version bietet außerdem einen kompetitiven Skirmish-Modus, in dem zwei Teams aus jeweils zwei Spielern gegeneinander antreten.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Später soll zusätzlich ein neuer, asymmetrischer Spielmodus namens Against All Odds erscheinen, in dem sich zwei Helden zwei großen Armeen stellen können. A Year of Rain kostet im Early Access derzeit rund 20 Euro, zur Aktivierung ist auch ein Nutzerkonto beim Drittanbieter Playfab nötig. Die fertige Vollversion soll frühstens Mitte 2021 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gadthrawn 13. Nov 2019

Haben mich eher an StarCraft/Zerg erinnert, die Grafik an günstige asia rpg mit LowPoly...

NeoChronos 11. Nov 2019

Habe mich sehr geärgert, dass für die Switch nochmal das gleiche Mario Kart rauskam wie...

PerilOS 08. Nov 2019

Der Acti Account ist für Cross Platform.

NeoChronos 08. Nov 2019

Warcraft 3 ist jetzt wie lange her? 17 Jahre? Und dann soll ich nochmal Geld für ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /