Abo
  • Services:

Dacuda: Pocketscan - Scanner im Kreditkartenformat

Das Schweizer Startup Dacuda will mit dem Pocketscan einen besonders kleinen Scanner auf den Markt bringen, der ungefähr die Fläche, aber nicht die Dicke einer Kreditkarte hat. Trotzdem soll er Vorlagen bis zu A3-Größe erfassen können.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Pocketscan
Pocketscan (Bild: Kickstarter)

Das Prinzip des Dacuda Pocketscan erinnert stark an die Handscanner, die Mitte der 90er Jahre schon einmal populär waren: Der Anwender fährt mit dem Gerät die Vorlage ab, die der Rechner dann automatisch zusammensetzt. Der Pocketscan arbeitet allerdings per Bluetooth und kann so die Daten zum Mac, PC oder iPad schicken. Finanziert werden die Entwicklung und die Produktion über Kickstarter.

Stellenmarkt
  1. Walter AG, Tübingen
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Die Vorlagen, die mit dem Scanner erfasst werden können, dürfen bis zum Format A3 gehen. Der Benutzer sieht am Bildschirm, wie sich das Dokument zusammensetzt, und kann so bislang nicht erfasste Bereiche scannen.

  • Dacuda Pocketscan (Bild: Dacuda)
  • Dacuda Pocketscan (Bild: Dacuda)
  • Dacuda Pocketscan (Bild: Dacuda)
  • Dacuda Pocketscan (Bild: Dacuda)
  • Dacuda Pocketscan (Bild: Dacuda)
  • Dacuda Pocketscan (Bild: Dacuda)
  • Dacuda Pocketscan (Bild: Dacuda)
  • Dacuda Pocketscan (Bild: Dacuda)
  • Dacuda Pocketscan (Bild: Dacuda)
Dacuda Pocketscan (Bild: Dacuda)

Der Inhalt kann dann per OCR in bearbeitbare Texte, Tabellen und Bilder umgewandelt werden.

Dacuda wurde vor fünf Jahren von ehemaligen Studenten der ETH Zürich, des Massachusetts Institute of Technology (MIT), der Technischen Universität München (TUM) und der Universität St.Gallen (HSG) gegründet. Das Unternehmen hat unter anderem eine Scannermaus entwickelt.

Die Kampagne auf Kickstarter läuft bis zum 16. Juli 2014. Wer das Projekt unterstützen will, kann den Pocketscan für 79 US-Dollar vorbestellen. Der Ladenpreis soll bei 149 US-Dollar liegen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 5€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

InEs 01. Jul 2014

Warum sollte ich ein weiteres Device mit mir rumtragen, wenn mein Smartphone bzw. eine...

Heinzel 17. Jun 2014

Klingt ja alles super. Wenn du mir jetzt noch den Namen der Smartphone-App nennen...

Gl3b 16. Jun 2014

Dachte ich mir auch eben

Casandro 16. Jun 2014

Hier das Teil auch noch in der Knoff Hoff Show :) http://www.youtube.com/watch?v...

Casandro 16. Jun 2014

So wie das hier, nur halt noch mit Drucker. http://www.youtube.com/watch?v=axDGYtSC16E#t=2215


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /