Abo
  • Services:

DAB+: Keine Verwendung für freiwerdende UKW-Frequenz

In Bayern hat man keine Verwendung für freiwerdende UKW-Frequenzen. Diese werden dort nicht mehr für neue Angebote ausgeschrieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Funkhaus des Deutschlandradios
Funkhaus des Deutschlandradios (Bild: Deutschlandradio - Markus Bollen)

Die vom Deutschlandradio geräumten UKW-Frequenzen im bayrischen Mittenwald wird nicht neu vergeben. Das sagte Wolfgang Flieger, Sprecher der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), Golem.de auf Anfrage. Experten gehen davon aus, dass der Bereich für DAB+, den digitalen Übertragungsstandard für terrestrischen Empfang von Digitalradio, bereitgestellt wird.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Flieger erklärte: "Die von Deutschlandradio zurückgegebene UKW-Frequenz in Mittenwald geht an die Landesstelle, das heißt konkret an das Bayerische Wirtschaftsministerium zurück. Zudem ist es so, dass nach dem Bayerischen Mediengesetz UKW-Frequenzen nicht mehr für neue Angebote ausgeschrieben werden. Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien BLM hätte für die UKW-Frequenz in Mittenwald auch keine Verwendung."

In Bezug auf die auf Helgoland freiwerdenden Frequenzen sagte Simone Bielfeld, Sprecherin der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein, auf Anfrage von Golem.de: "Sollte Deutschlandradio die Zuordnung dieser Frequenzen offiziell zurückgeben, so entscheidet die Staatskanzlei über eine neuerliche Zuordnung entweder an den öffentlich-rechtlichen Rundfunk oder die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) als Bedarfsträger für den privaten Hörfunk."

Im Herbst 2018 wird Deutschlandradio als erste öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt in Deutschland in zwei kleinen UKW-Verbreitungsgebieten vollständig auf DAB+ umstellen. "Mittelfristig plant Deutschlandradio den vollständigen Umstieg von UKW auf DAB+. Ab dem Jahr 2021 soll dafür sukzessive die terrestrische Simulcast-Ausstrahlung reduziert und weitere UKW-Sender außer Betrieb genommen werden", sagte Deutschlandradio-Sprecher Tobias Franke-Polz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. Django Unchained, Passengers, Equalizer, Kill Bill 2, The Revenant)
  3. 279€
  4. 599€

tribal-sunrise 30. Sep 2018

Nein, unbegreiflich wie man im 21. Jahrhundert so etwas noch verkaufen kann/darf zumal es...

Nycoon 27. Sep 2018

Hier an der niederländischen Grenze sind die "Piratenzender altijd in de lucht" und...

Eheran 27. Sep 2018

Das erscheint mir widersprüchlich. Werden sie für DAB+ also nicht ausgeschrieben...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

    •  /