Abo
  • IT-Karriere:

DAB+: Keine Verwendung für freiwerdende UKW-Frequenz

In Bayern hat man keine Verwendung für freiwerdende UKW-Frequenzen. Diese werden dort nicht mehr für neue Angebote ausgeschrieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Funkhaus des Deutschlandradios
Funkhaus des Deutschlandradios (Bild: Deutschlandradio - Markus Bollen)

Die vom Deutschlandradio geräumten UKW-Frequenzen im bayrischen Mittenwald wird nicht neu vergeben. Das sagte Wolfgang Flieger, Sprecher der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), Golem.de auf Anfrage. Experten gehen davon aus, dass der Bereich für DAB+, den digitalen Übertragungsstandard für terrestrischen Empfang von Digitalradio, bereitgestellt wird.

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Heckler & Koch GmbH, Oberndorf

Flieger erklärte: "Die von Deutschlandradio zurückgegebene UKW-Frequenz in Mittenwald geht an die Landesstelle, das heißt konkret an das Bayerische Wirtschaftsministerium zurück. Zudem ist es so, dass nach dem Bayerischen Mediengesetz UKW-Frequenzen nicht mehr für neue Angebote ausgeschrieben werden. Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien BLM hätte für die UKW-Frequenz in Mittenwald auch keine Verwendung."

In Bezug auf die auf Helgoland freiwerdenden Frequenzen sagte Simone Bielfeld, Sprecherin der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein, auf Anfrage von Golem.de: "Sollte Deutschlandradio die Zuordnung dieser Frequenzen offiziell zurückgeben, so entscheidet die Staatskanzlei über eine neuerliche Zuordnung entweder an den öffentlich-rechtlichen Rundfunk oder die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) als Bedarfsträger für den privaten Hörfunk."

Im Herbst 2018 wird Deutschlandradio als erste öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt in Deutschland in zwei kleinen UKW-Verbreitungsgebieten vollständig auf DAB+ umstellen. "Mittelfristig plant Deutschlandradio den vollständigen Umstieg von UKW auf DAB+. Ab dem Jahr 2021 soll dafür sukzessive die terrestrische Simulcast-Ausstrahlung reduziert und weitere UKW-Sender außer Betrieb genommen werden", sagte Deutschlandradio-Sprecher Tobias Franke-Polz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  2. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...
  3. (aktuell u. a. AKRacing Masster Premium Gaming-Stuhl für 269,00€, QPAD OH-91 Headset für 49...
  4. 99€

tribal-sunrise 30. Sep 2018

Nein, unbegreiflich wie man im 21. Jahrhundert so etwas noch verkaufen kann/darf zumal es...

Nycoon 27. Sep 2018

Hier an der niederländischen Grenze sind die "Piratenzender altijd in de lucht" und...

Eheran 27. Sep 2018

Das erscheint mir widersprüchlich. Werden sie für DAB+ also nicht ausgeschrieben...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

    •  /