Abo
  • IT-Karriere:

Cypress Semiconductor: Infineon will Konkurrenten für 9 Milliarden US-Dollar kaufen

Infineon Technologies will in seiner bisher größten Übernahme den Konkurrenten Cypress Semiconductor kaufen. Doch die Übernahme benötigt die Zustimmung der US-Behörden.

Artikel veröffentlicht am ,
Infineon-Chef Reinhard Ploss
Infineon-Chef Reinhard Ploss (Bild: REUTERS/Michael Dalder/)

Infineon Technologies will den Konkurrenten Cypress Semiconductor für 9 Milliarden US-Dollar kaufen. Das gab das Unternehmen am 3. Juni 2019 bekannt. Damit würde Infineon zum größten Hersteller von Chips im Automobilmarkt.

Stellenmarkt
  1. 1WorldSync GmbH, Köln
  2. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen

Notwendig für die Übernahme ist noch die Zustimmung der Aktionäre von Cypress und der zuständigen Aufsichtsbehörden. Der Abschluss wird erst Ende des Kalenderjahres 2019 oder Anfang 2020 erwartet.

Der US-amerikanische Halbleiterhersteller Cypress hat seinen Firmensitz in San José im US-Bundesstaat Kalifornien. Infineon-Chef Reinhard Ploss sagte: "Damit erschließen wir große zusätzliche Wachstumspotenziale in den Bereichen Automobil, Industrie und Internet der Dinge." Steve Albrecht, Vorsitzender des Board of Directors von Cypress, erklärte, dass zuvor mehrere Unternehmen ein Kaufinteresse geäußert hätten.

Erweitertes Angebot an Mikrocontrollern und NOR-Flash-Speichern

Cypress verfügt über ein Angebot an Mikrocontrollern sowie Software und Connectivity-Komponenten, wodurch die Leistungshalbleiter, Sensoren und Sicherheitsprodukte von Infineon ergänzt würden. Bei Automobilhalbleitern soll das erweiterte Angebot an Mikrocontrollern und NOR-Flash-Speichern in Fahrerassistenzsystemen und neuen Elektronikarchitekturen im Fahrzeug eingesetzt werden.

Mit der starken Präsenz von Cypress in den USA, insbesondere bei Forschung und Entwicklung, will sich Infineon bei nordamerikanischen Kunden und in Japan stärken. Langfristig erwartet werden in Umsatzsynergien in Höhe von mehr als 1,5 Milliarden Euro pro Jahr. Infineon beabsichtigt, die Übernahme zu rund 30 Prozent durch neues Eigenkapital zu finanzieren, ohne die strategische Liquiditätsreserve anzutasten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,24€
  2. 4,99€
  3. 2,22€
  4. 2,99€

macgyver0815 04. Jun 2019 / Themenstart

Das Bild zeigt keine Produkte von Cypress Semiconductor sondern einer völlig anderen...

floxiii 03. Jun 2019 / Themenstart

BTW in den Standort Villach will man 1,6 Milliarden ¤ investieren: https://kaernten.orf...

Arsenal 03. Jun 2019 / Themenstart

Cypress Semiconductor ist ein durchaus bekannter Konzern wenn man im embedded Bereich...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Game Boy im Video zusammen.

Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


        •  /