Abo
  • IT-Karriere:

Cyphy Works Parc: Angeleinte Drohne muss niemals landen

Drohnen müssen an der Leine geführt werden - zumindest diese: Das US-Unternehmen Cyphy Works hat einen Hexacopter vorgestellt, der an einem dünnen Kabel hängt. Das schränkt zwar den Aktionsradius ein, hat aber auch Vorteile.

Artikel veröffentlicht am ,
Hexacopter Parc: Akku für eine sichere Landung
Hexacopter Parc: Akku für eine sichere Landung (Bild: Cyphy Works)

Tage, Wochen, Monate: Die Drohne Parc des US-Herstellers Cyphy Works kann ewig in der Luft bleiben. Weit fliegen kann sie allerdings nicht.

Stellenmarkt
  1. Heidemark GmbH, Ahlhorn
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Parc, eine Abkürzung für Persistent Aerial Reconnaissance and Communications, ist ein Hexacopter, der für die lokale Überwachung gedacht ist. Ausgestattet ist er mit einer Kamera, die im sichtbaren Bereich des Lichts und im Infrarotbereich arbeitet, also tagsüber und nachts aufzeichnet. Der Hexacopter kann aber auch andere Nutzlasten tragen - Kommunikationsgeräte zum Beispiel. Insgesamt kann er mit 2,7 Kilogramm beladen werden.

Parc kann nur aufsteigen

Die Reichweite ist jedoch stark eingeschränkt: Parc kann lediglich gut 150 Meter hoch aufsteigen. Grund ist, dass der Hexacopter an einem dünnen Kabel hängt. Damit ist er mit einer Bodenstation verbunden. Die versorgt ihn darüber mit Strom. Außerdem werden darüber die Bilder der Kamera übertragen - die Übertragungsgeschwindigkeit liegt bei 10 MBit/s. Für den Fall, dass das Kabel reißen sollte, ist vorgesorgt: Parc hat einen kleinen Akku an Bord, der genug Strom speichert, um den Copter sicher zu landen.

Eingesetzt werden kann Parc etwa zur dauerhaften Überwachung eines Grundstücks oder einer Anlage. Eine andere Möglichkeit ist, mit mehreren Parcs ein Kommunikationsnetz einzurichten, zum Beispiel nach einer Katastrophe.

Cyphy Works ist das Unternehmen von Helen Greiner, einer der Gründerinnen von iRobot. 2009 verließ sie den Roboterhersteller, um unbemannte Fluggeräte zu bauen, wie Parc oder die eher für die Freizeit gedachte LVL 1, deren Entwicklung zum Teil über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert wurde.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 152,00€
  2. 79,00€
  3. 59,99€
  4. ab 17,99€

M.P. 09. Nov 2015

Ich würde das, was oben hängt schon mal vorab als Totalverlust verbuchen. Am unteren...

blublub 08. Nov 2015

Zudem haben die billigen Minicopter zumeist Bürstenmotoren. In größeren Coptern werden...

fuzzy 07. Nov 2015

Hochspannungsübertragung kennst du?

longthinker 07. Nov 2015

Tja, eine Golem-Qualitätsüberschrift... :-( Genauso sachlich unsinnig wie die...

Ach 07. Nov 2015

Im Tierversuch hat man ja auch schon reichlich Erfahrungen gesammelt mit solchen Leinen...


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. P30 Pro Teardown gewährt Blick auf Huaweis Periskop-Teleobjektiv
  2. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  3. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /