Abo
  • Services:
Anzeige
Käfer mit Funkchip: Geschwindigkeit, Richtung und Gangart vorgeben
Käfer mit Funkchip: Geschwindigkeit, Richtung und Gangart vorgeben (Bild: Tat Thang Vo Doan, Hirotaka Sato/NTU Singapore)

Cyborg: Wissenschaftler steuern Käfer fern

Käfer mit Funkchip: Geschwindigkeit, Richtung und Gangart vorgeben
Käfer mit Funkchip: Geschwindigkeit, Richtung und Gangart vorgeben (Bild: Tat Thang Vo Doan, Hirotaka Sato/NTU Singapore)

Rechts oder links, schneller oder langsamer: Dieser Käfer macht genau das, was Forscher wollen. Sie steuern seine Muskeln fern.

Ein Lebewesen fernsteuern: Das ist Wissenschaftlern der Technischen Universität Nanyang in Singapur um Hirotaka Sato gelungen. Sie können die Bewegungen eines Käfers kontrollieren.

Die Forscher haben dem Insekt, einem Käfer der Art Mecynorrhina torquata, Elektroden in das vordere Beinpaar implantiert. Auf dem Rücken trägt das Tier einen kleinen Empfänger. So können die Forscher ihn dazu bringen zu laufen. Mecynorrhina torquata ist einer der größten Käfer: Er wird bis zu 6 Zentimeter groß und kann 8 Gramm wiegen.

Anzeige

Menschen geben dem Insekt den Gang vor

Da über die Elektroden die Muskeln des Käfers direkt stimuliert werden, können die Forscher seinen Gang direkt beeinflussen. Das bedeutet, sie können nicht nur die Richtung, in die der Käfer laufen soll, vorgeben, sondern auch die Geschwindigkeit und die Schrittlänge.

Sie hätten die Muskeln einzeln stimuliert, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Journal of the Royal Society Interface. So konnten sie das Insekt in Gangarten laufen lassen, die nicht zu dessen natürlichem Repertoire gehören, etwa in einer Art Galopp.

Das Insekt wird zur Roboterplattform

Ihr Ansatz habe einige Vorteile schreiben die Forscher: Sie nutzten ein lebendes Insekt als von der Natur vorgegebene Roboterplattform. Statt einen Roboter und die nötigen Steueralgorithmen nach dem natürlichen Vorbild zu entwickeln, nutzen sie einen Organismus, den sie mit Elektroden und einem Funkchip ausstatten, damit das Insekt das macht, was die Menschen wollen.

Weiterer Vorteil: Für den Betrieb wird deutlich weniger Energie benötigt. Sensoren, Aktoren und Mikrocontroller fallen weg. Es muss nur der Funkchip, der das Cyborg-Insekt steuert, mit Strom versorgt werden.

Ein Insekt wird über die Fühler ferngelenkt

Es hat schon früher Cyborg-Insekten gegeben: Forscher von der Universität des US-Bundesstaates North Carolina in Raleigh etwa haben vor einigen Jahren eine Küchenschabe ferngesteuert. Der Unterschied war aber, dass dabei das Gehirn des Insekts über die Fühler und den Cercus stimuliert wurde. So konnten die Forscher die Schabe dazu bringen, in eine bestimmte Richtung zu laufen. Sie konnten allerdings nicht die Geschwindigkeit beeinflussen.

Auch das Team um Sato experimentiert schon seit längerem mit Cyborg-Insekten. Im vergangenen Jahr gelang es den Forschern zusammen mit Kollegen der Universität von Kalifornien in Berkeley den Flug des Mecynorrhina torquata fernzusteuern.

Cyborg-Insekt soll in eingestürzte Häuser krabbeln

Solche Insekt-Computer-Hybride, wie die Forscher aus Singapur ihre Entwicklung nennen, könnten in Umgebungen eingesetzt werden, die sonst nicht zugänglich sind. Sie könnten beispielsweise in einem Erdbebengebiet in eingestürzten Häusern nach Überlebenden suchen.

Ethisch sind solche Projekte allerdings nicht ganz unumstritten: Es ist bisher wissenschaftlich nicht nachgewiesen, ob Insekten so etwas wie Bewusstsein oder Empfindungen haben. Unbedenklich seien solche Projekte nur dann, wenn sichergestellt sei, dass solche Cyborg-Insekten "nur 'Bio-Roboter' sind", sagte Jörg Luy, Tiermediziner und Leiter des Instituts für Tierschutz und Tierverhalten an der FU Berlin etwa der Frankfurter Allgemeinen Zeitung im Zusammenhang mit den Experimenten mit ferngesteuerten Kakerlaken. In dem Fall "würden die wichtigsten ethischen Bedenken entfallen."


eye home zur Startseite
Jetset 07. Apr 2016

Wie ich schon schrieb..."ermüdent"^^ Aber ich glaube jetzt hast Du sie vertrieben :D. Es...

Anonymer Nutzer 02. Apr 2016

Sie haben Augen und können wahrnehmen. Sie haben Sinne.

FreiGeistler 01. Apr 2016

Käfer bringen schlicht nicht die Neuronalen voraussetzungen für bewusstes "erleben". Da...

TarikVaineTree 01. Apr 2016

Ich glaube du hast mich nicht zu 100 % verstanden. Da ich nicht querschnittsgelähmt bin...

Mithrandir 01. Apr 2016

Nö, danke für den Hinweis.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. Detecon International GmbH, Dresden


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Yakuza Zero PS4 29€ und NHL 17 PS4/XBO 25€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Samsung Galaxy A3 2017 für 199,00€)
  3. 449,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Solar Roof

    Teslas Sonnendachziegel bis Ende 2018 ausverkauft

  2. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  3. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  4. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  5. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  6. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  7. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  8. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  9. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  10. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Lösung für Nutzer mit Root?

    FreiGeistler | 08:02

  2. Re: Ist das nicht Energieverschwendung?

    NaruHina | 08:00

  3. Re: Liquivista

    kossmoboleat | 07:57

  4. Re: Pay to Win?

    david_rieger | 07:57

  5. Mal wieder ...

    MrReset | 07:47


  1. 07:46

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 06:00

  5. 12:31

  6. 12:15

  7. 11:33

  8. 10:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel