Abo
  • Services:

Cyborg: Bodyhacker will Recht auf Implantat einklagen

Ein Chip unter Haut ist praktischer als eine Fahrkarte, findet ein australischer Bodyhacker und pflanzte sich den Chip unter die Haut. Das Nahverkehrsunternehmen ist anderer Meinung und machte den Chip ungültig. Der Hacker will dagegen klagen.

Artikel veröffentlicht am ,
Implantierbarer Chip (Symbolbild): neues Präzedenzrecht
Implantierbarer Chip (Symbolbild): neues Präzedenzrecht (Bild: David Friedman/Getty Images)

Darf der Kunde eines Nahverkehrsunternehmens den Chip von seiner Karte entfernen und ihn unter seine Haut implantieren? Das will ein Bodyhacker aus Australien von einem Gericht klären lassen. Er klagt gegen das Nahverkehrsunternehmen, das den Chip deaktivierte.

Stellenmarkt
  1. EUROIMMUN AG, Dassow
  2. Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB), Berlin

Der australische Bodyhacker Meow-Ludo Disco Gamma Meow-Meow hatte sich den Chip im April vergangenen Jahres implantieren lassen. Zuvor hatte er ihn aus der Karte herausgetrennt und in eine Hülle aus einem biokompatiblen Kunststoff gesteckt.

Karte ungültig - Chip funktioniert

Nachdem Medien darüber berichtet hatten, erklärte das Verkehrsunternehmen Transport for New South Wales (TfNSW) Meow-Meows Fahrausweis für ungültig, weil er diesen unerlaubt manipuliert hatte. Der implantierte Chip funktionierte aber weiterhin.

Bis jetzt: Als Meow-Meow von der Konferenz Body Hacking Con aus den USA zurückkehrte, stellte er fest, dass auch der Chip deaktiviert worden war. Als er seine Hand vor das Lesegerät hielt, öffnete sich die Sperre nicht.

Konferenzthema waren Rechte von Cyborgs

Die Ironie an der Geschichte sei, dass es auf der Konferenz vor allem um Regelungen und Rechte von Cyborg gegangen sei, sagte er der australischen Naachrichtenagentur AAP. Er will jetzt gegen TfNSW klagen, weil das Unternehmen seiner Ansicht nach Karte und Chip unrechtmäßig deaktiviert hat. Da werde neues Präzedenzrecht geschaffen, sagte Meow-Meow, und es sei toll, mittendrin zu sein.

Vorher muss Meow-Meow allerdings selbst vor Gericht: wegen einer Geldstrafe in Höhe von 200 australischen Dollar, die er bezahlen soll, weil er ohne gültige Fahrkarte unterwegs war. Er plädiert auf nicht schuldig.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 15,99€
  2. (-80%) 5,55€
  3. 2,50€
  4. 32,99€

Kein Kostverächter 19. Feb 2018

Demnach kann es in Deutschland (und ich glaube auch den meisten anderen EU-Laendern...

hjp 19. Feb 2018

Soweit man auf Photos (in anderen Artikeln) erkennen kann, ist es kein Lichtbildausweis...

Danijoo 19. Feb 2018

Oder beim nutzen von Kreditkarten mit Magnetstreifen..

Muhaha 17. Feb 2018

Proaktiv schreibe ich auch nichts drauf. Ich warte geduldig auf eine Kontrolle und...

crazypsycho 17. Feb 2018

Stehlen nicht stellen meine ich natürlich^^


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019)

Das Matebook 14 ist eines von zwei neuen Notebooks, das Huawei auf dem MWC 2019 vorgestellt hat. Golem.de hat sich das Gerät genauer angeschaut.

Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    •  /