Abo
  • Services:
Anzeige
Die russische Hackergruppe Fancy Bear war dieses Jahr sehr aktiv.
Die russische Hackergruppe Fancy Bear war dieses Jahr sehr aktiv. (Bild: Fancy Bear)

Fake-News beeinflussen die öffentliche Meinung

Der dritte Einflussfaktor auf die öffentliche Meinung, der in diesem Jahr offensichtlich wurde, waren die sogenannten Fake-News. Dabei handelt es sich um oft frei erfundene Meldungen, die vor allem für das Teilen in sozialen Medien wie Facebook optimiert sind. Dabei können die erfundenen Meldungen teils drastische Auswirkungen haben. Eine Geschichte über einen angeblich von Hillary Clinton in einem Washingtoner Restaurant betriebenen Pädokriminellen-Ring brachte einen Mann dazu, mit einer Waffe in das Restaurant einzudringen und Schüsse abzufeuern.

Anzeige

Auch ein angebliches Zitat der Grünen-Politikerin Renate Künast wurde über mehrere Tage auf Facebook geteilt. Sie soll gesagt haben, dass man Verständnis für den vermuteten Mörder einer Joggerin haben müsse. Nur: Das angebliche Zitat war frei erfunden. Künast stellte Strafanzeige, erst nach mehreren Tagen wurde das irreführende angebliche Zitat von Facebook entfernt. Viele dürften nach wie vor glauben, dass eine solche Aussage tatsächlich getätigt wurde.

'Fall Lisa' rüttelt russlanddeutsche Community auf

Für Aufregung sorgte auch der "Fall Lisa", einem russlanddeutschen Mädchen aus Berlin. Das Mädchen hatte behauptet, vergewaltigt worden zu sein. Dies führte zu mehreren Demonstrationen der russlanddeutschen Community, auch der russische Außenminister Sergej Lawrow forderte Sicherheit für Lisa. Doch auch in diesem Fall gab es keinerlei faktische Grundlage für die Vorwürfe, das Mädchen selbst gab später zu, den Vorfall selbst erfunden zu haben.

Im US-Wahlkampf wurden regelmäßig solche erfundenen Neuigkeiten über die Kandidatin Hillary Clinton geteilt, diese wurden zum Teil auch von Mitgliedern von Trumps Kampagnenteam verbreitet. Und so musste die Kampagne von Clinton regelmäßig Geschichten dementieren, die niemals stattgefunden hatten. Außerdem werden entsprechende Fake-News in sozialen Netzwerken oft weit geteilt, Richtigstellungen hingegen nicht. Die News bleiben nicht folgenlos - es bleibt immer etwas Negatives am Image der Kandidaten hängen, auch wenn die Vorwürfe komplett erfunden sind.

Die Motivation hinter solchen erfundenen Geschichten ist nicht immer politische Einflussnahme, oft geht es den Machern vor allem um Profit. Mit einer großen Reichweite in sozialen Medien lassen sich neugierige Besucher auf die Webseiten locken und mit Werbung bespielen. Tatsächlich zeigten sich einige Autoren solcher Meldungen auf naive Weise überrascht von dem Einfluss, den die Meldungen außerhalb der eigenen Filterblase hatten.

Welche Folgen hat diese Auseinandersetzung um "Wahrheit"?

Die Enthüllungen klingen oft dramatisch und es liegt nahe, einen entsprechenden Einfluss auf die öffentliche Meinung und Wahlergebnisse durch Staaten oder kapitalistisch motivierte Gruppen anzunehmen. Beobachter schreiben beiden Entwicklungen weitreichende Folgen zu, obwohl tatsächlich ernsthaft zu bezweifeln ist, dass Donald Trump tatsächlich vor allem wegen der vermeintlichen russischen Einflussnahme auf die Wahl, den Erkenntnissen der dubiosen Algorithmenfirma Cambridge Analytica und der Verbreitung von Fake-News gewonnen hat. Zu Trumps Wahlsieg beigetragen hat sicherlich, dass Clintons Kampagne ganze Landstriche in ihrer Wahlkampfstrategie vernachlässigte und Trump es schaffen konnte, eine bestimmte Demografie mit seinen Botschaften zu aktivieren. Der Einfluss von Informationskampagnen sollte also weder über- noch unterschätzt werden.

 Wikileaks bestreitet russische HerkunftHat Russland die US-Wahl gehackt? 

eye home zur Startseite
DrWatson 30. Dez 2016

Du grenzt den Fokus immer so ein, wie es dir gerade in deine Argumentation passt. Mal...

Crass Spektakel 26. Dez 2016

Nein, eigentlich nicht ausser man liest viel russische Presse. Meine Aussage "Die...

Crass Spektakel 26. Dez 2016

Quellenangabe? Wie gesagt, ich hör zwar aus der Antiwest-Ecke oft diesen Vorwurf. Aber...

DerSkeptiker 25. Dez 2016

"...auch wenn der Sender Russia Today, offizieller Teil des russischen...

leanderb 25. Dez 2016

Sehr informativer weil ausgeglichener und un-reisserischer Artikel mit den m.E. richtigen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden
  3. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Survive 35,99€, Metal Gear Solid V Ground Zeroes 3,99€, PES2018 26,99€)
  2. (u. a. John Wick, Security, Sicario, Paddington, Non-Stop, Pulp Fiction, Total Recall, Die...
  3. 189€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Schließung des Forums

    HorkheimerAnders | 03:57

  2. Entwickler gesucht, gerne auch ältere

    Techfinder | 02:49

  3. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Squirrelchen | 02:44

  4. Re: Wurde laut BSD-Podcast am 24.12.17 bekannt

    MarioWario | 02:25

  5. Re: So kann man auch den Ausbau verhindern ;)

    bombinho | 02:24


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel