Abo
  • Services:

Cybersyns größte Stunde - mit Stift und Papier

Der Op-Room wurde tatsächlich nie gebraucht und Cyberstride erwies sich auch als wenig nützlich. Jahrzehnte später sagte der verantwortliche Direktor, Fernando Flores, dass dieser Ansatz völlig realitätsfremd gewesen sei. Gerade in der Wirtschaftskrise sei die Idee der Selbstregulation falsch gewesen, sie brauchte direkte Interventionen und keine indirekte Steuerung durch abstrakte Zielvorgaben.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Seinen größten Nutzen hatte Cybersyn während eines Generalstreiks. Die Vernetzung über die Telex Maschinen ermöglichte es, trotz der Streikblockaden Konvois zu allen wichtigen Unternehmen zu bringen. Den Op-Room benutzte auch zu dieser Zeit niemand. Alles wurde mit Stift und Papier aufgeschrieben und ohne den Umweg über den Computer koordiniert.

Wie die Kybernetik versagte

Die Idee von einem kybernetischen Netzwerk, das wie ein biologisches Nervensystem die Planwirtschaft eines Staates steuert, konnte nie in die Praxis umgesetzt werden. Die Kybernetik selbst war dazu schon deswegen nicht in der Lage, weil jeder unter dem Begriff etwas anderes verstand. Es gab nie eine Disziplin der Kybernetik in der definiert gewesen wäre, womit sie sich beschäftigt und womit nicht. Die Kybernetik der 50er und 60er Jahre wurde damit zum Vorläufer einer ganzen Reihe von Feldern, die sich mit Informationsverarbeitung beschäftigen. Sie wurde aber nie zu der Wissenschaft über die Steuerung von Systemen, die sie dem Namen nach hätte sein sollen.

Jahrzehnte später führte Flores dieses Versagen hauptsächlich auf ein fehlendes Verständnis von Sprache und ihrer Funktion zurück. Sie besteht nicht nur in der Übermittlung von Informationen, sondern auch in der Koordination menschlichen Handelns, wie gegenseitige Zusicherungen, die den Entschluss sicherstellen, etwas tatsächlich durchzuführen. Ein Aspekt, der in einer staatlichen Wirtschaft enorm wichtig ist - in Cybersyn allerdings kam Sprache und zwischenmenschliche Kommunikation praktisch kaum vor.

Das endgültige Ende von Cybersyn kam 1973. Ein von der CIA organisierter Militärcoup brachte den Diktator Pinochet an die Macht, der im Sinne der USA herrschte und seine Macht über die nächsten 17 Jahre mit militärischer Gewalt, politischen Morden, Folter und Entführungen sicherte. Flores verbrachte drei Jahre im Gefängnis, wanderte schließlich in die USA aus und studierte Philosophie. Später kehrte er nach Chile zurück und übernahm auch wieder politische Ämter.

 Probleme auf Distanz halten
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (-20%) 15,99€
  3. 13,49€
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

Squirrelchen 29. Aug 2016

In der Tat ist es mir ebenfalls schon negativ aufgefallen. Man könnte benannten Satz mit...

Anonymer Nutzer 14. Aug 2016

Welt am Draht - fällt mir spontan dazu ein. Muss ich mal wieder gucken...

kmork 14. Aug 2016

Mir ist dazu noch eingefallen: Ist das nicht weit ab vom freiheitlichen Gedanken? Wozu...

DrWatson 13. Aug 2016

Weißt du wie man das nennt? Strohmannargumente. Du schaffst dir einen imaginären Feind...

Moe479 13. Aug 2016

das problem ist nach wie vor die zeitnahe erfasung von daten/kennzahlen, selbst wenn ich...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /