Abo
  • Services:

Cybershot HX200V: Bridgekamera mit 30fach-Zoomobjektiv

Sony hat seine Bridgekameras mit weitem Zoombereich aktualisiert. Die HX20V und die HX200V erreichen eine Auflösung von 18,2 Megapixeln und sind mit 20- und 30fach-Zoomobjektiven ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony Cybershot DSC-HX200V
Sony Cybershot DSC-HX200V (Bild: Sony)

Die neue Sony HX20V ist das kleinere und preiswertere Modell der beiden Bridgekameras. Mit ihrem 20fachen optischen Zoom deckt sie einen Brennweitenbereich von 25 bis 550 mm bei f/3,2 bis f/5,8 ab. Beide Kameras nehmen Videos in Full-HD in 1080p im Format AVCHD auf. Außerdem sind beide mit einem 3 Zoll (7,62 cm) großen Display mit 921.600 Bildpunkten ausgestattet.

  • Sony Cybershot DSC-HX20 (Bild: Sony)
  • Sony Cybershot DSC-HX20 (Bild: Sony)
  • Sony Cybershot DSC-HX200V (Bild: Sony)
  • Sony Cybershot DSC-HX200V (Bild: Sony)
Sony Cybershot DSC-HX20 (Bild: Sony)
Stellenmarkt
  1. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Die DSC-HX200VB deckt mit ihrem 30fach-Zoom einen Brennweitenbereich von 27 bis 810 mm (KB) bei f/2,8 bis f/5,6 ab. Bei ihr ist das Display schwenkbar. Beide Kameras sind mit einem GPS-Modul ausgestattet, mit dem der jeweilige Standort für Bild und Video abspeichert werden kann.

Bei beiden Kameras hat Sony eigenen Angaben zufolge den Autofokus verbessert. Er stellt bei Tageslicht nun innerhalb von annähernd 0,13 Sekunden und bei schlechten Lichtverhältnissen innerhalb von 0,21 Sekunden scharf.

Die Sony Cybershot DSC-HX200V soll 500 Euro kosten und ab März 2012 erhältlich sein. Für die Cybershot DSC-HX20V verlangt Sony 420 Euro. Diese Kamera wird erst im Mai 2012 in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. 4,95€
  3. 19,99€

u21 29. Feb 2012

"Die Sony Cyber-shot DSC-HX200V ist mit einem 18,0 Megapixel auflösenden Sony...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /