Abo
  • IT-Karriere:

Cyberpunk 2077: "Psycho"-Jäger in der Trailer-Premiere

Bewegtbilder aus dem Rollenspiel Cyberpunk 2077 zeigt das Entwicklerstudio CD Projekt im ersten Trailer. Gleichzeitig kündigen die Entwickler eine Produktvorstellung an - es geht wohl um The Witcher 3.

Artikel veröffentlicht am ,
Cyberpunk 2077
Cyberpunk 2077 (Bild: CD Projekt)

Der erste Trailer von Cyberpunk 2077, das derzeit beim polnischen Entwicklerstudio CD Projekt entsteht, zeigt den Einsatz eines speziellen Squadrons von Elitepolizisten. Die machen Jagd auf Figuren, die im Spiel "Psychos" heißen: im konkreten Fall die junge Dame, die ihren Körper mit zu vielen Implantaten ausgestattet hat. Das kann offenbar zur Folge haben, dass sich die künstlichen Körperteile plötzlich gegen alles Fleischliche wehren - gegen ihren Gastgeber, aber auch gegen andere Menschen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Interhyp AG, München

Falls reguläre Polizeikräfte mit den daraus resultierenden Problemen nicht mehr fertig werden, kommen in Cyberpunk 2077 die Spezialkräfte der Psycho-Einheit zum Einsatz - die laut CD Projekt eigentlich MAX-TAC (Maximum Force Tactical Division) heißen.

Wichtigster Schauplatz des Rollenspiels ist die Stadt Night City. Die Handlung in der offenen Welt soll weitgehend nicht linear sein und ist vor allem für erwachsene Spieler gedacht. Die Entwickler versprechen neben einem umfangreichen Waffenarsenal auch Dutzende von sonstigen Gadgets und weitere Ausrüstung. Wann das Programm erscheinen wird, ist derzeit ebenso unklar wie die anvisierten Plattformen - der PC dürfte aber sicher sein.

Am Ende des Trailers weist CD Projekt auf eine für den 5. Februar 2013 geplante Vorstellung eines Spiels hin, das schon deutlich weiter in der Entwicklung sei als Cyberpunk 2077 und eine Handlung innerhalb einer vollständig offenen Spielewelt biete. Laut den Entwicklern ist es nicht sehr schwierig zu erraten, um was es sich handelt - deshalb kann es eigentlich nur Teil 3 der The-Witcher-Reihe sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-68%) 15,99€
  3. 4,99€
  4. 4,49€

DER GORF 15. Jan 2013

o_O ich kann mich noch an Zeiten erinnern als das ganze noch Cyberpunk 2020 hieß... Und...

spyro2000 14. Jan 2013

https://dl.dropbox.com/u/24358204/ESRB_Cyberpunk_2077_Teaser_Trailer.mkv (60 fps) Im...

Endwickler 14. Jan 2013

Eigentlich hast du Recht, aber auch für den begriff RPG gibt es Leute, die nur ihre...

RP-01 13. Jan 2013

Halte ich jedenfalls für massentauglicher als Beth Dito (https://www.google.com/search...

KleinerWolf 12. Jan 2013

Bullets - Archiv Direkt mal in iTunes gekauft :-)


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /