Raytracing fordert extrem

Rein optisch raten wir von mittleren oder niedrigen Details ab, weil hier zumindest tagsüber ein Großteil der (dynamischen) Schatten fehlt. Bei Nacht oder in Innenräumen fällt der visuelle Bruch nicht ganz so stark aus, wir empfehlen dennoch, wenigstens auf der hohen Voreinstellung zu spielen. Mit dem Ultra-Preset sind einzelne Render-Techniken wie die Umgebungslichtverdeckung feiner aufgelöst, an der LoD-Sichtweite ändert sich hingegen nichts.

  • Ryzen 7 3800XT, Geforce RTX 3070 FE, Win10 v2004, Geforce 460.79 (Bild: Golem.de)
Ryzen 7 3800XT, Geforce RTX 3070 FE, Win10 v2004, Geforce 460.79 (Bild: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Gruppenleiter (m/w/d) Produktrealisierung Leben
    VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Solution Architect Enterprise Integration & API Platform (m/w / divers)
    Lufthansa Cargo AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Bevor wir uns dem Raytracing widmen, ein Hinweis: Derzeit werden nur Nvidia-Grafikkarten unterstützt, genauer eine Geforce RTX 3000 oder eine Geforce RTX 2000. Zwar hat AMD mit den Radeon RX 6800 (XT) und der Radeon RX 6900 XT erste Modelle mit Hardware-Raytracing veröffentlicht, dies wird aber erst mit einem kommenden Patch in Cyberpunk 2077 freigeschaltet.

  • Ryzen 7 3800XT, Geforce RTX 3070 FE, Win10 v2004, Geforce 460.79 (Bild: Golem.de)
Ryzen 7 3800XT, Geforce RTX 3070 FE, Win10 v2004, Geforce 460.79 (Bild: Golem.de)

Weil das Raytracing mit den Schatten, den Spiegelungen und der Beleuchtung gleich mehrere Einstellungen umfasst, lässt es sich gut skalieren. Allerdings reduzieren bereits die Schatten und die Spiegelungen die Bildrate auf gut ein Drittel der Rasterization-Performance, mit Umgebungslichtverdeckung und diffuser Beleuchtung halbieren sich die fps. Wird gar die globale Raytracing-Beleuchtung per Psycho-Stufe hinzugeschaltet, wird es schnell ruckelig.

  • Ryzen 7 3800XT, Geforce RTX 3070 FE, Win10 v2004, Geforce 460.79 (Bild: Golem.de)
Ryzen 7 3800XT, Geforce RTX 3070 FE, Win10 v2004, Geforce 460.79 (Bild: Golem.de)
CYBERPUNK 2077 - DAY 1 Standard Edition

Um die Bildrate in Cyberpunk 2077 trotz Raytracing wieder zu erhöhen, ist Nvidias Rekonstruktionsfilter DLSS 2.0 (Deep Learning Super Sampling) implementiert. Den gibt es in vier Stufen von Ultra Performance über Performance und Balanced bis hin zu Quality, welche über die interne Render-Auflösung skalieren. Allerdings erachten wir nur Quality als sinnvoll nutzbar, denn die anderen DLSS-Optionen flimmern bis einschließlich 1440p zu stark und können das Bild nicht fein genug rekonstruieren.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben der Grafikkarte ist auch der Prozessor in Cyberpunk 2077 eine wichtige Komponente, wenngleich dank D3D12-Schnittstelle die Last recht gut über mehrere Kerne verteilt wird. Wie die Benchmarks der PCGH zeigen, ist ein Quadcore mit dem Streaming der Spielwelt überfordert, nicht umsonst nennt CD Projekt Red für höhere Einstellungen mindestens einen Core i7 mit acht Threads. Unseren Messungen zufolge wird ein Ryzen 7 3800XT zu 50 Prozent ausgelastet, denn kurioserweise nutzt Cyberpunk 2077 kein SMT, weshalb 8C/16T verglichen zu 6C/12T die Bildrate um etwa 20 Prozent steigern; zwölf oder mehr Kerne bringen kaum etwas.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Raytracing-Dreierlei für Night City
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


ms (Golem.de) 02. Jan 2021

Nur weil du deinen Körper siehst und einen Schatten wirfst, bist du noch lange kein 3D...

quineloe 16. Dez 2020

Doch, sind sie. Wie ich schon schrieb, sogar der Preis für die 1660 Super ist explodiert.

yumiko 14. Dez 2020

Ja, wenn man die Render-Auflösung runterschraubt gehen die FPS hoch. Das hat man bei...

Legendenkiller 14. Dez 2020

dito. erinnert mich an die ersten 4k Kinofilme die stark Überschäft waren damit ja...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

  3. WD Red: 7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte
    WD Red
    7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte

    Weil Western Digital einige NAS-Festplatten ohne Hinweis mit SMR-Technik verkauft hatte, muss der Hersteller dafür geradestehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /