Abo
  • Services:
Anzeige
US-Verteidigungsminister Ash Carter
US-Verteidigungsminister Ash Carter (Bild: Kazuhiro Nogi/AFP/Getty Images)

Cyberkrieg: Pentagon will Angreifer mit harten Gegenschlägen abschrecken

US-Verteidigungsminister Ash Carter
US-Verteidigungsminister Ash Carter (Bild: Kazuhiro Nogi/AFP/Getty Images)

Die USA wollen offenbar ihre Fähigkeiten im Cyberkrieg ausbauen. Mit den neuen Drohgebärden sollen Angriffe vor allem aus vier Staaten verhindert werden.

Anzeige

US-Verteidigungsminister Ash Carter plant einem Medienbericht zufolge eine neue Strategie im Cyberkrieg. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters will Carter mit einer Betonung auf die Fähigkeiten zu Gegenschlägen potenzielle Angreifer abschrecken. Der Pentagon-Chef wolle die neue Strategie am kommenden Donnerstag präsentieren. Sie bedeute eine deutlich offensivere Rolle für die Cyberkrieger der US-Armee als die jüngste Strategie aus dem Jahr 2011. Als Bedrohungen würden Russland, Iran, China und Nordkorea genannt.

"Die USA müssen in der Lage sein, effektive Gegenschlagfähigkeiten zu erklären oder zu demonstrieren, um einen Gegner vom Start einer Attacke abzuschrecken", heißt es laut Reuters in dem entsprechenden Dokument. Das Verteidigungsministerium müsse "praktikable Cyberlösungen" entwickeln, die den USA in Zeiten verschärfter Spannungen und offener Feindseligkeiten zur Verfügung stünden. Die Werkzeuge sollten in der Lage sein, die Netzwerksteuerung, militärische Infrastruktur und Waffenfähigkeiten des Feindes zu unterbrechen. Andere Werkzeuge könnten darin bestehen, die verantwortlichen Staaten hinter den Attacken öffentlich zu identifizieren und Sanktionen zu verhängen.

Russland, China, Iran und Nordkorea als Bedrohung

"Die nordkoreanische Attacke auf Sony war bislang einer der zerstörerischsten Cyberangriffe auf eine US-Einrichtung", heißt es laut Reuters in dem Dokument. Die russischen Hacker agierten mit unklaren Absichten im Verborgenen, während die Chinesen vor allem am Diebstahl geistigen Eigentums interessiert seien. Iran und Nordkorea hätten weniger gut entwickelte Cyberfähigkeiten, seien aber offen feindselig gegenüber US-amerikanischen Interessen. Nach Ansicht Carters wird es den USA helfen, "wenn die Welt weiß, dass wir uns schützen werden". Abschreckung umfasse aber auch "eine Drohung, gegen jemanden zurückzuschlagen, der uns Schaden zufügen will". Die USA hätten offensichtlich diese Möglichkeiten, nicht nur im Cyberkrieg, sondern auch auf andere Weise.


eye home zur Startseite
Arkatrex 05. Mai 2015

Ist ja jetzt auch schon. Du glaubst doch nicht ernsthaft das unsere jetzigen Politiker...

Prinzeumel 30. Apr 2015

Hm. Also wenn ich mir mal so anschaue wo sich die nato in den letzen 25 jahren breit...

eleitl 27. Apr 2015

Dann viel Spass im Sandkasten, Merkins.

RechtsVerdreher 27. Apr 2015

Ja die armen kleinen ISIS Kämpfer können ja nix dafür, dass man ihnen eine Waffe in die...

JensM 27. Apr 2015

Was sind die denn alle immer gleich so Gewalttätig? Wenn ich als Deutscher übers Internet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  2. MedAdvisors GmbH über Academic Work Germany GmbH, Hamburg
  3. twocream, Wuppertal
  4. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Virb 360

    Garmins erste 360-Grad-Kamera nimmt 5,7K-Videos auf

  2. Digitalkamera

    Ricoh WG-50 soll Fotos bei extremen Bedingungen ermöglichen

  3. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  4. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  5. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  6. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  7. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  8. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  9. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  10. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Tastatur für Entwickler / Programmierer...

    Teebecher | 07:37

  2. Re: Schwachsinn: 2x 4K-Monitore nur mit extra...

    msdong71 | 07:37

  3. Re: Was mich grundsätzlich bei WaKü stört...

    ChoMar | 07:22

  4. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    forenuser | 07:11

  5. Re: Alternativen?

    herrwusel | 07:10


  1. 07:16

  2. 07:08

  3. 18:10

  4. 10:10

  5. 09:59

  6. 09:00

  7. 18:58

  8. 18:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel