Abo
  • IT-Karriere:

Cyberith Virtualizer: In die Socken, Kickstart, los!

Cyberith hat die Kickstarter-Kampagne für den Virtualizer gestartet. Eine Viertel Million Euro möchten die Österreicher für ihre Omnidirectional Treadmill, die Spiele auf eine ganz neue Immersionsebene heben soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Virtualizer ermöglicht sogar Sprünge im Spiel.
Der Virtualizer ermöglicht sogar Sprünge im Spiel. (Bild: Cyberith)

Ein Laufbandkäfig, ein Ring um die Hüfte, ein paar Socken an den Füßen, ein Oculus Rift auf dem Kopf und eine Plastikwumme in der Hand: Virtuelle Realität nicht nur sehen, sondern in ihr laufen, springen oder fahren - all das soll der Virtualizer ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Für die sogenannte Omnidirectional Treadmill ("multidirektionales Laufband") sammeln die österreichischen Entwickler von Cyberith nun Geld bei Kickstarter, die Hälfte der 250.000 US-Dollar kam über Nacht bereits zusammen.

Der Virtualizer ist eine Erfindung einer Gruppe Studenten der TU Wien, die unter der Leitung von Tuncay Cakmak die Omnidirectional Treadmill entwickelten und nun als Cyberith in den Handel bringen möchten. Die Konstruktion besteht aus einer reibungsarmen Bodenplatte, die mit Socken betreten wird und alle Bewegungen des Läufers registriert. Das Gerät eignet sich für Menschen bis zu 210 cm und 120 kg.

Rund um die Platte ist ein Metallgestell aus drei vertikalen Streben angebracht, die mittig eine Art höhenverstellbaren Gürtel halten, der Drehungen oder Sprünge aufzeichnet und das Körpergewicht des Spielers trägt, wenn dieser sich in der virtuellen Realität in ein Fahrzeug setzt. So sind natürliche Bewegungen möglich, Vibrationsmotoren - beispielsweise bei Explosionen - verstärken die Immersion.

  • Der Virtualizer (Bild: Cyberith)
  • Der Virtualizer (Bild: Cyberith)
  • Der Virtualizer (Bild: Cyberith)
Der Virtualizer (Bild: Cyberith)

Unterstützer des Projekts erhalten den Cyberith Virtualizer für 700 US-Dollar, dieses Angebot ist jedoch auf 150 Stück begrenzt. Wer später zuschlägt oder die Omnidirectional Treadmill im Handel erwerben möchte, zahlt 750 US-Dollar. Die größte Ausbaustufe, der Virtualizer HT mit taktilem Feedback, kostet 950 US-Dollar. Gegen Aufpreis legt Cyberith eine Halterung für die Kabel eines Oculus Rift bei.

Nachdem die Arbeiten am finalen Design des Virtualizers abgeschlossen sind, soll im Januar 2015 die Serienfertigung der Omnidirectional Treadmill "Made in Europe" starten. Die Auslieferung plant Cyberith für März 2015, in den regulären Handel soll der Virtualizer einige Monate später kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  2. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  3. 139€
  4. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)

Subsessor 06. Aug 2014

das würde den Sinn ad absurdum führen, meins nich?

Subsessor 06. Aug 2014

Ich kenn' sonst noch dies hier, allerdings vollkommen anders dimensioniert... https://www...

androidfanboy1882 25. Jul 2014

Ich glaube das stellt kein Problem dar.

androidfanboy1882 25. Jul 2014

Gibt auch genügend Haushalte mit Laufrädern. Die blockieren ungefähr die gleiche Fläche :)

Bouncy 25. Jul 2014

Warum denn nicht, ich bin mir sicher dass auch heute viele Leute einfach so durch...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    •  /